Das Team der Kirchlichen Studienbegleitung

Kontakt

Studienleitung Theologie Pfarramt

Pfarrerin Ulrike Bracks

Mein Name ist Ulrike Bracks. Ich bin Witwe und lebe in Heilsbronn. Meine Kinder sind erwachsen und bereits  berufstätig. Vor meiner Tätigkeit in der KSB gab es mehrere berufliche Abschnitte: Das Vikariat absolvierte ich in Hof. Danach ließ ich mich für eine Familienphase beurlauben und konnte auf Honorarbasis kleine Dienstaufträge bei der VELKD und an einer Realschule übernehmen. Ehrenamtliche Arbeit in der Kirchengemeinde Gefrees kam dazu. Zusammen mit meinem Mann ging ich dann als Stellenteilerin ans Predigerseminar Neuendettelsau auf die Stelle einer Studienreferentin. Es folgten Jahre in der Diakon*innenausbildung in Rummelsberg und an der dortigen Fachakademie für Sozialpädagogik. Als Studienbegleiterin freue ich mich auf die Begegnung mit Menschen, die sich auf den Pfarrberuf vorbereiten. Mein Wunsch ist es, Ihre Motivation dafür zu klären und zu stärken.

Pfarrer Dr. Gerhard Knodt

Meine Frau und ich haben fünf Kinder, die noch in die Schule gehen bzw. studieren. Vor dem Vikariat war ich als Assistent in der praktischen Theologie schon für die Begleitung Theologiestudierender zuständig. Als Pfarrer im Schuldienst und als Schulbeauftragter blieb mir dieser Kontakt erhalten. Als Studienleiter der kirchlichen Studienbegleitung freue ich mich darauf, Sie kennen zu lernen, von Ihnen und ihrer Geschichte zu hören. Mein Ziel ist es, Sie als Studierende mit ihren Begabungen und Kompetenzen zu fördern, damit sie Ihre Berufung entdecken.

Studienleitung Religionspädagogik und
Theologie Lehramt

Studienleitung Theologie Lehramt

 

Dipl. Religionspädagogin Christine Jünger

Ich bin verheiratet und wir haben vier erwachsene Kinder. Als Religionspädagogin lernte ich über die vielen Jahre meiner Lehrtätigkeit im Religionsunterricht, als Dozentin an einer Fachakademie für Sozialpädagogik, als auch in der Aus-, und Weiterbildung zukünftiger Religionspädagog*innen und Religionslehrer*innen, die unterschiedlichsten Arbeitsfelder der Religionspädagogik kennen und schätzen. In dieser Zeit schärfte sich besonders mein Bewusstsein für die Bedeutung einer professionellen und authentischen Haltung einer Religionspädagog*in bzw. einer Religionslehrkraft.

Auf dem Weg durch Ihr Studium möchte ich Ihnen eine Begleiterin sein: Ihre persönliche Erwartungshaltung, Ihre Ziele und Kompetenzen sollen dabei mit den Ansprüchen und Herausforderungen Ihrer zukünftigen beruflichen Rolle in einen stimmigen Zusammenhang gebracht werden. 

 

Dipl. Religionspädagogin Barbara Wohl

Ich lebe mit meinem Mann in Nürnberg und wir haben eine erwachsene Tochter. Mein beruflicher Weg als Religionspädagogin hat mich in unterschiedlicher Funktion in verschiedene Einrichtungen geführt:
Als kirchliche Lehrkraft in mehreren Schularten, als Mentorin im RU für das Predigerseminar und für Studierende der Religionspädagogik, als Ausbildungsleiterin für Katechetinnen und Katecheten im Religionspädagogischen Zentrum Heilsbronn und zuletzt als Lehrkraft im Studiengang Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit an der Evangelischen Hochschule Nürnberg.
Der deutsche Philosoph Peter Sloterdijk bringt es auf den Punkt: „Lernen ist Vorfreude auf sich selbst.“ Es lohnt sich, darüber nachzudenken.
Im Sinne lebenslangen Lernens, Reifens und Entdeckens freue ich mich, gemeinsam mit Ihnen Ihre personalen Kompetenzen weiter zu entwickeln und Ihr berufliches Profil zu konturieren.

Kontakt