Kirchliche Studienbegeleitung

Theologie Pfarramt

Wahlpflichtprogramm Spiritualität

Für die beiden Seminare im Wahlpflichtprogramm erhalten Sie mit der Aufnahme auf die Anwärterliste einen „Bildungsgutschein“ in Höhe von 500 € für Ihr KSB-Programm. Nachdem Sie Ihre Maßnahme gewählt und besucht haben, leiten Sie Ihren Zuschussantrag der Veranstaltung innerhalb von 6 Monaten an die KSB-Dienststelle weiter.

Bitte bedenken Sie, das zum Wahlpflichtprogramm Spiritualität auch ein Auswertungstag gehört. Termine und das Anmeldeformular finden sie hier.


Communität Christusbruderschaft Selbitz

Das Zentrum der Communität befindet sich in Selbitz, einer kleinen Stadt in Oberfranken nahe Hof. Hier stehen das Ordenshaus sowie unter anderem auch das Gästehaus der Communität, in dem Seminare stattfinden. Zur Communität gehören 120 Schwestern, 4 Brüder, 78 Tertiäre. Sie wird geleitet von einem Prior und einer Priorin. Die Gemeinschaft lebt nach den evangelischen Räten: Armut, Keuschheit, Gehorsam. Die gemeinsamen Stundengebete, das persönliche Gebet und die Betrachtung des Evangeliums prägen den Tagesrhythmus. Bestimmend für das gemeinsame Leben ist die Feier des Heiligen Mahles.
Die Communität sieht sich der Ökumene verpflichtet. Die Gemeinschaft lebt innerhalb und im Gegenüber zur evangelisch-lutherischen Kirche in ökumenischer Offenheit. Lebendige z.T. internationale Beziehungen bestehen zu anglikanischen, katholischen, orthodoxen Orden und Communitäten und zu freikirchlichen Gemeinschaften.
Die Berufung zum gemeinsamen Leben konkretisiert sich in den einzelnen Konventen. So gehören zur Communität neben dem Zentrum in Selbitz weitere Konvente in Petersberg (Nähe Halle), Hof Birkensee (Nähe Nürnberg; besondere Angebote für junge Erwachsene), in Südafrika sowie Stadtkonvente in Bayreuth, München, Wittenberg.
Viele für Studierende interessante Angebote finden in Selbitz, auf dem Petersberg oder auf dem Hof Birkensee statt.

Angebote: Wochenkurse sowie Wochenenden

Exerzitien und Retraiten:

  • 21.08.-27.08.2017 Wandern und Stille
  • 23.10.-27.10.2017 Kurzexerzitien
  • 9.2.–13.2.2018 Retraite über die Faschingstage
  • 19.2.–23.2.2018  Tage der Stille (auch zu anderen Zeiten)
  • 22.3.-25.3.2018 Tage der Einkehr und Besinnung
  • 27.8.-2.9.2018 Wandern und Stille
  • 3.10.-7.10.2018 Kurzexerzitien

Seelsorgerlich-therapeutische Seminare:

  • 31.08.-03.09.2017 Familienstellen auf biblischer Grundlage
  • 02.11.-05.11.2017 Lebensspuren – Zukunftswege
  • 10.1.-14.1.2018  Wertorientierte Imagination (auch zu anderen Zeiten)
  • 2.2..-4.2.2018 Mit Humor ins neue Jahr
  • 23.5.-27.5.2018   Gebetsseelsorge
  • 29.6.-1.7.2018  Bibliodrama-Seminar
  • 8.11.-11.11.2018 Lebensspuren – Zukunftswege

Feste im Jahreskreis:

  • 28.03. – 2.4.2018 (Kl)Ostertage
  • 27.12.18 – 1.1.19 Silvesterfreizeit

Leib-Arbeit:

  • 9.2.-13.2.2018 Bibel geTanzt
  • 21.6.-24.6.2018 Seminar Alexandertechnik

zu empfehlen:
Experiment Leben teilen – siehe Jahresprogramm

  • 16.10.-22.10.2017 Ora et labora Einkehrzeit
  • 15.2.-18.2.2018 Ich lebe meinen Traum!(?)
  • 15.10.-21.10.2018 Ora et labora Einkehrzeit

Adresse/Anmeldung:
Communität Christusbruderschaft Selbitz
Communität Selbitz
Wildenberg 33
95152 Selbitz
Tel.: 0 92 80 / 6850 (Gästehaus),
Tel: 09280 /680 (Dort können Jahresprospekt sowie ggf. Einzelprospekte angefordert werden)
Fax: 0 92 80 – 68 68
E-Mail: selbitz@christusbruderschaft.de
Internet: www.christusbruderschaft.de


Gut gerüstet in die Examensvorbereitung

„Geistliche Tage für Examenskandidatinnen und Examenskandidaten der Evangelischen Theologie in der Communität Christusbruderschaft Selbitz“

(Dieses Seminar wird mit je einem Tag im Wahlpflichtprogramm Kommunikation und Spiritualität anerkannt und wird auch bezuschusst, falls Sie Ihr Wahlpflichtprogramm schon abgschlossen haben sollten.)

Der Rhythmus des Stundengebetes, geistliche Impulse, eine Einführung in die Kunst der Lebensbalance, das Gespräch mit Fachvertreterinnen und Fachvertretern der theologischen Disziplinen, die Vermittlung allgemeiner Lern- und Vorbereitungsstrategien, die Gelegenheit zu Einzelgesprächen und ausreichend stille Zeit für die persönliche Reflexion sollen den Weg in die Examensvorbereitung strukturieren und diese anstehende intensive Zeit des Theologiestudiums zugleich als geistliche Herausforderung verstehen lernen lassen.

Die in Kooperation mit dem Institut für evangelische Aszetik an der Augustana-Hochschule Neuendettelsau angebotene Veranstaltung richtet sich insbesondere an Theologiestudierende, die mit der Vorbereitung auf die Theologische Aufnahmeprüfung (Erstes Theologisches Examen) der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern beginnen wollen.

Zeitpunkt: Montag, 24.09. bis Freitag, 28.09.2018

Kosten: (Studierendenpreise)
MZ 100,- €
DZ ohne/mit Du+WC € 160,- / 184,-
EZ ohne/mit Du+WC € 196,- / 220,-

Kursgebühr: € 90,-
Ein Zuschuss zu den Kurskosten wird auf Antrag durch die Kirchliche Studienbegleitung gewährt. Ggf. kann auch ein Zuschuss zu einer Studienveranstaltung über die KSB bei der Landeskirche beantragt werden.

Teilnehmerzahl: ca. 12 Teilnehmende

Leitung: Sr. Birgit-Marie Henniger, CCB
Sr.PD Dr. Nicole Grochowina, CCB
Prof. Dr. Klaus Raschzok, Augustana-Hochschule Neuendettelsau

Adresse/Anmeldung:
Communität Christusbruderschaft Selbitz
Communität Selbitz
Wildenberg 33
95152 Selbitz
Tel.: 0 92 80 / 6850 (Gästehaus),
Tel: 09280 /680 (Dort können Jahresprospekt sowie ggf. Einzelprospekte angefordert werden)
Fax: 0 92 80 – 68 68
E-Mail: selbitz@christusbruderschaft.de
Internet: www.christusbruderschaft.de


Communität Casteller Ring

Die Communität Casteller Ring (CCR) ist eine Gemeinschaft von Frauen, die in der Evangelisch-Lutherischen Kirche als Ordensgemeinschaft im Geist der Regel des hl. Benedikt (RB) lebt. Seit 1950 leben die Schwestern auf dem Schwanberg. Der Gemeinschaft gehören zur Zeit 30 Schwestern an. Die Stundengebete und Gottesdienste prägen im Wechsel von Gebet und Arbeit (ora et labora) den Tagesablauf. Die Schwestern arbeiten unter anderem in den verschiedenen Arbeitsbereichen des Geistlichen Zentrums Schwanberg mit und bieten in diesem Rahmen eigene Tagungen an. Seit der Eröffnung im Mai 2007 betreuen die Schwestern den Evangelischen Friedwald auf dem Schwanberg.
Der gottesdienstliche Mittelpunkt des Schwanbergs ist die St. Michaelskirche. Hier beten die Schwestern viermal täglich das Stundengebet und laden alle Gäste des Schwanbergs dazu ein. Im Wechselgesang der Psalmen, in Schriftlesung, Fürbitte und in der Stille bringen sie ihr Leben und die Welt vor Gott. In den Gottesdiensten feiern sie Gottes Gegenwart und entdecken dabei immer wieder neu den Reichtum der kirchlichen Liturgie.
Alle Gäste sind drei Mal in der Woche zu einem Gottesdienst mit Eucharistiefeier eingeladen. Segnungsgottesdienste und Feiern mit stillen, meditativen Elementen ergänzen die Vielfalt. Immer steht zugleich mit der Verkündigung die Feier des Altarsakraments im Mittelpunkt – von hier aus beschreibt sich das gemeinschaftliche Leben auf dem Schwanberg. In der so gefeierten Gegenwart Gottes mitten unter den Menschen findet die Communität ihren Auftrag und ihren Weg.
Gäste sind in das Geistliche Zentrum Schwanberg eingeladen, das mit seiner Tagungsstätte Schloss Schwanberg, dem Einkehrhaus St. Michael und dem Jugendhof Schwanberg Räume für christliche Spiritualität in unterschiedlichen Formen bietet.

Angebote:
Spirituelle Theologie, Exerzitien, Geistliche Begleitung, Meditation, Kontemplation, Leibarbeit, Gregorianik

Angebote:

  • 11.-15.10.2017 Werkwoche deutsche Gregorianik / Einführung – Liturgisches Singen
  • 16.-20.10.2017 Karmelitische Exerzitien
  • 17.02.2018   Kontemplationstag mit dem Jesusgebet
    Sr. Anke Sophia Schmidt
  • 23. – 25.03.2018 Bibel getanzt
    Sr. Marion Paula Täuber
  • 04. – 08..4.2018  Werkwoche Gregorianik – Einführung in die deutsche Gregorianik,
    Sr. Dorothea Beate Krauß CCR
  • 03. – 09.09.2018 Einzelexerzitien in der Gruppe
    Sr. Ruth Meili CCR

Unabhängig vom Kursprogramm: ora-et-labora-Tage (mitleben und -arbeiten) auf dem Schwanberg

Kontakt: Sr. Gabriele Caecilia Roos CCR; Tel.: 09323-32-125, e-mail: suedfluegel@schwanberg.de

Adresse/Anmeldung:
Geistliches Zentrum Schwanberg, Schwanberg, 97348 Rödelsee
Tel.: 09323 / 32 – 128
E-Mail: rezeption@schwanberg.de

Für weitere Informationen:
Sr. Anke Sophia Schmidt CCR
Bildungsreferentin des Geistlichen Zentrums Schwanberg
Tel: 09323 – 32 – 184
Frau Katja Renz; Sekretariat; Tel: 09323 – 32 – 185
E-Mail: bildung-begleitung@schwanberg.de

Aktuelle Termine entnehmen Sie bitte dem Jahresprogramm unter www.schwanberg.de


Taizé

Die Ordensgemeinschaft

Seit 1949 lebt die von Frère Roger Schutz gegründete ökumenische Männergemeinschaft bei dem kleinen Ort Taizé in Burgund. Die hervorragend restaurierte Klosteranlage Cluny ist nur 10 km entfernt.
Ziel des Ordens ist es, junge Menschen für die Themen Frieden, Versöhnung und Vertrauen zu gewinnen. Im Nachdenken über diese Themen ist die Bergpredigt leitend. Die wichtigen Stichworte Kampf und Kontemplation verdeutlichen, dass es über das Nachdenken hinaus um die Umsetzung der biblischen Ideen in den Alltag geht.

Aufenthalt:
Woche für Woche treffen sich bis zu 6000 Jugendliche aus aller Welt in Taizé. Die internationalen Treffen unterliegen einem Wochenrhythmus. Ankunft ist jeweils ein Sonntagnachmittag und Abreise der darauffolgende Sonntagnachmittag. Es gibt einen festen Tagesablauf: Gebetszeiten, Mahlzeiten, Bibeleinführungen, Gespräche in multinationalen Gruppen und gemeinnützige Arbeit wechseln einander ab.

Unterkunft und Verpflegung:
Erwachsene bis zu 29 Jahren werden in Großraumzelten oder Baracken untergebracht. Eigene Zelte oder Wohnmobile können mitgebracht werden. Die Verpflegung ist einfach und kommt aus der Großküche auf dem Gelände. Kleine Imbissstuben sind gleich gegenüber.

Kosten:
Die Tagesgebühr beträgt ca. 7 – 10 Euro (je nach Herkunft und Alter der Teilnehmenden).

Fahrtkosten:
Für Taizé gilt, weil dieses bereichernde Angebot unterstützt werden soll, eine Ausnahme-regelung: der/die Fahrer/in reicht für die Fahrtkostenerstattung die Tankbelege bei der KSB ein (höchstens 135 Euro). Gibt es Mitfahrer, werden die Kosten auf alle Autoinsassen umgelegt (auch hier höchstens 135 Euro). Der/die Fahrer/in erhält zusätzlich eine Mitfahrer-pauschale und die Mautkosten.

Anmeldung: Mindestens zwei Wochen vor Ankunft sollte man sich in Taizé anmelden.

Internet: http://www.taize.fr/de


Bibliodrama: Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen

Gottesbegegnung, ein Perspektivwechsel

Die Geschichten von Gottesbegegnungen in der Bibel sind eindrucksvolle und starke Erzählungen. Sie ereignen sich in einem Raum abseits des Alltags, wo der Mensch sich selbst und der Natur ausgesetzt ist, häufig in der Wüste oder auf Berggipfeln (z.B. Mose am Dornbusch und auf dem Sinai, Elia am Horeb, Verklärung Jesu).

Diese Orte bringen einen Perspektivwechsel mit sich und in dieser „Hauslosigkeit“ zeigt sich Gott und lässt die Menschen ihr Leben in einer ganz anderen Dimension wahrnehmen.

Für die bibliodramatische Erkundung dieser biblischen Texte gibt es kaum einen besseren Ort als das Studienzentrum Josefstal, umgeben von Bergen und Natur. Wir wollen uns vier Tage Zeit nehmen um diese existentiellen Geschichten lebendig werden zu lassen. Die persönlichen, politischen und kirchenpolitischen Dimensionen dieser Geschichten können gehoben und neue Impulse aus der Bibel gefunden werden.

Textbegegnung, Selbsterfahrung und theologische Einordnung des Erlebten werden Bestandteile des Kurses sein. Es geht um das spirituelle Erleben, das Kennenlernen von bibliodramatischen Methoden und deren Einsatz in Schule, Gemeindepädagogik, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung. In der Schule, auch in heterogenen und inklusiven Klassen, eröffnen diese spielerisch-kreativen Herangehensweisen an biblische Inhalte viele neue Möglichkeiten.

Leitung:
Cornelia Opitz, Religionspädagogin, Bibliodramaleiterin, Psychodramaleiterin
(Leiterin des Schulreferats des Dekanatsbezirks Rosenheim)
Ulrich Jung, Pfarrer, Bibliodramaleiter
(Referent für Förderschulen am RPZ Heilsbronn)

Kosten: 319,00€ Kursgebühr incl. Vollpension im EZ mit Etagendusche/WC

Termin: 3.4. bis 6.4.2018

Weitere Informationen und Veranstaltungsort:
Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit in Josefstal e.V.
Aurachstraße 5
83727 Schliersee-Josefstal
Tel.: 0 80 26 / 97 56-0, Fax: 0 80 26 / 97 56-50
E-Mail:   studienzentrum@josefstal.de
Internet: www.josefstal.de


Jakobsweg

Pilgern auf dem Jakobsweg ist ein Thema unserer Zeit.
Sich auf den Weg machen reizt immer mehr Menschen. Sie gehen allein oder in Gruppen.

Pilgern auf dem Jakobsweg ist nicht einfach Wandern.
Das Gehen auf traditionellen Pilgerwegen hat eine spirituelle Dimension.

Unser Leben ist ein Weg. Manchmal stehen wir vor Kreuzungen, an Wendepunkten oder im dichten Gewühl. Da ist es hilfreich, sich auf den Weg zu machen, sich zu orientieren, die Richtung zu überdenken.

Ausgesandt  mit dem Pilgersegen führt der Jakobsweg  die Teilnehmer an zahlreichen, zum Teil evangelischen Jakobskirchen vorbei. Es ist Zeit zum Innehalten, Nachdenken, Singen und Beten, Danken und Loben.

Wir gehen in Tagesetappen von 16–23 km, sind täglich an neuen Orten untergebracht, tragen  unser Gepäck auf dem Rücken.

Sie brauchen:

  • eingelaufene Wanderschuhe
  • Regenkleidung
  • Rucksack mit Rückenbelüftungssystem
  • Walkingstöcke sind hilfreich.

Leitung:
Doris Münderlein (Pilgerweg-Reiseleiterin)
Würzburger Str. 474, 90768 Fürth-Burgfarrnbach
Mobil: 0170 / 41 91 041
www.jakobsweg-begleitung.de

Termine:
24. – 28.03.2018 von Baunach nach Kalchreuth
03. – 07.10.2018 von Rothenburg nach Hohenberg

Kosten: jeweils 220 €
(Übernachtung, Frühstück und Reisebegleitung. Die Anmeldegebühr von 40€ wird mit den Gesamtkosten verrechnet, bei Rücktritt einbehalten)

Anmeldung: bis 15.2.2018, bzw. 15.08.2018
bei
Kirchliche Studienbegleitung
Johann-Flierl-Straße 20
91564 Neuendettelsau
Tel.: 09874 / 9 2200
Email: info@studienbegleitung-elkb.de


„Walk a way“ in der fränkischen Schweiz

Nicht weit entfernt und doch ganz draußen. Für 4 Tage tauchen wir ein in die Natur der Fränkischen Schweiz, um dort in Stille und Fasten den eigenen Lebensfragen nachzugehen. Wer sich die Auszeit eines „Walk a way“ nimmt, steht mitten im Leben und bringt von dort seinen Blick auf die Welt, seine Last und Lust an den Dingen, an Beziehungen und Aufgaben mit.
Das „walk a way“-Seminar eröffnet über vorbereitende Übungen, ein 24-Stunden-Solo in der Natur und anschließende Nacharbeit in der Gruppe einen ritualisierten Rahmen um sich selbst auf die Spur zu kommen. – Gemeinsam mit anderen wie in der Stille bist du unterwegs auf der Suche nach dem Sinn des eigenen Lebens und nach den oft tief in uns verborgenen persönlichen Eigenarten, Grundprägungen und Sehnsüchten. Draußen in der Natur erlebst du deinen Stärken und Schwächen, begegnest deiner Angst, aber auch deinem Mut. Du würdigst deinen bisherigen Weg und klärst neu, in welche Richtung du dich weiter entwickeln möchtest.

Während des 24-Stunden-Solos hältst du dich für einen Tag und eine Nacht alleine in der Natur auf. Dabei ist deine Ausrüstung so minimal wie möglich –warme Kleidung, Schlafsack und Isomatte, eine Zeltplane, Trinkwasser – doch in jedem Fall so, dass du sicher unterwegs bist.(Gefastet wird nur während der Solozeit. Aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen kann auf das Fasten verzichtet werden).

Leitung:

Oliver Behrendt, Pfarrer, landeskirchlicher Beauftragter für geistliche Übung und Meditation, geistlicher Begleiter, Lehrer für Herzensgebet, Visionssucheleiter

Kerstin Voges, Pfarrerin, Diplom-Sozialpägdagogin, Erlebnispädagogin (Institut Planoalto), Visionssucheleiterin in Ausbildung

Teilnehmer/innen: Max. 12 Teilnehmende insbesondere Studierende und Promovierende

Termin : 10.-13.05.2018, Beginn am 10.5. um 9h und Ende am 13.5. um 18h

Ort: Seminarhaus in der Fränkischen Schweiz

Kosten: 260€/230€ ermäßigt (Studierende) für Unterkunft, Verpflegung und Kursgebühr. Die Anreise ist selbstständig zu organisieren, wir unterstützen bei der Bildung von Fahrgemeinschaften.

Weitere Informationen
Kerstin Voges
Tel: 0151/51922504
E-mail: kerstin.voges@esg-nuernberg.de

Anmeldung bis zum 04.3.18 an sekretariat@esg-nuernberg.de.
Danach sind weitere Anmeldungen möglich, wenn Plätze frei sind.


Fachstelle für Frauenarbeit Stein

Novembertanz – Gottes Engel weichen nie

Eine Zeitspur tanzen mit Flügeln und Füßen

Engel werden als Mittler zwischen Gott und Mensch verstanden, als Boten Gottes und Verkünder seines Willens. Sie erscheinen als Wächter und Schutzfiguren, als Tröster und Seelenbegleiter des Menschen bis in den Tod.

„Gottes Engel weichen nie“, eine Kantate von J.S.Bach, oder „Denn er hat seinen Engeln befohlen“ von F.Mendelssohn-Bartholdy greifen dieses Thema über die Musik auf. Bei einem Tanztag sollen unsere Schritte und Bewegungen davon inspiriert werden. Ergänzende Texte und das Engelbild von Marc Chagall kommen ebenfalls zum Einsatz.

Termin: Sonntag, 05.11.2017, 9.30 Uhr – 17.00 Uhr

Ort: Tagungs- und Gästehaus FrauenWerk Stein

Leitung: Ingeborg Lenz-Schikore, Meditation in Tanz und Gebärde, Sakraler Tanz, trad.Tänze u.a.
Mitglied im Fachverband MdT

Kosten: EUR 70,– (inkl. Verpflegung)

Kontakt:
Tagungs- und Gästehaus des FrauenWerk Stein e.V.
Deutenbacher Straße 1
90547 Stein
Sekretariat: 0911 / 6806 115
Per Mail an: f@frauenwerk-stein.de
Internet: www.fachstelle-frauenarbeit.de


Spiritualität der Ostkirche
Benediktinerabtei Niederaltaich

Niederaltaich ist ein Kloster mit zwei kirchlichen Traditionen („Riten“). Ein Teil der Mönche lebt im römischen, ein Teil im byzantinischen Ritus.
Die Pflege der ostkirchlichen Tradition erwuchs aus der ökumenischen Zielsetzung des Klosters. Das jahrzehntelange intensive Bemühen um byzantinische Liturgie, Spiritualität und Theologie ist selbst zu einer spezifischen Tradition in Niederaltaich geworden.
Die Pflege des byzantinischen Ritus in diesem Kloster ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass sich das Geheimnis der Kirche nicht in der jeweils eigenen Tradition erschöpft, dass es vielmehr im geistlichen Leben echte Alternativen gibt.
Im Zuge des ökumenischen Lernprozesses begreifen sich die Kirchen heute mehr und mehr als Gemeinschaft (communio) von Schwesterkirchen. Diesen wiederentdeckten und noch weiter auszulotenden Communio-Charakter von Kirche will die Mönchsgemeinschaft in zwei Traditionen in ihrem konkreten Lebensvollzug erfahrbar machen.
Im Sinne dieser ‚gelebten Vermittlung‘ feiern die Mönche des byzantinischen Ritus die Göttliche Liturgie (Eucharistie) und das Stundengebet in deutscher Sprache, um so den Christen westlicher Kirchen den Reichtum der östlichen liturgischen, spirituellen und theologischen Überlieferung besser zugänglich zu machen. Dazu wurde der Großteil der verwendeten gottesdienstlichen Texte in langjähriger Arbeit aus dem Griechischen bzw. Kirchenslawischen neu übersetzt und zum Singen eingerichtet. Grundlage für die musikalische Gestaltung bildete von Anfang an der russische einstimmige wie mehrstimmige Choral.
Um in die Spiritualität der Ostkirche einzudringen, eignet sich insbesondere die Liturgie, die an den Hochfesten des Jahreskreises von besonderer Feierlichkeit geprägt ist.

Empfohlene Angebote:
Exerzitien-Wochenende im Advent
unter Leitung von Abt Marianus Bieber OSB
08. – 10. Dezember 2017

Feier des Theophaniefestes
mit einem einführenden Vortrag
3. – 6. Januar 2018

Feier der Kar- und Ostertage
mit begleitenden Vorträgen am Gründonnerstag, 29. März 2018 (10.30 Uhr) und Karsamstag,März 2018 (9.30 Uhr)
28.März bis 2. April 2018

Herzensgebet mit systematischen Übungsanweisungen
unter Leitung von Carol Lupu und P. Basilius Welscher OSB,
25. April – 1.Mai 2018

Feier des Pfingstfestes
mit einem einführenden Vortrag, 18. bis 21. Mai 2018

Ökumenische  Einkehrzeit: Geschichte als Heilsgeschichte?
4.4. bis 11. August 2018

Auch individuelle Termine sind möglich!

Unser ausführliches Programm sowie Details zu den einzelnen Angeboten können Sie auf unserer Homepage www.abtei-niederaltaich.de einsehen oder bei uns anfordern:
Adresse:
Gäste- und Tagungshaus St. Pirmin und Ökumenisches Institut der Abtei Niederaltaich
94557 Niederaltaich
Internet: www.abtei-niederaltaich.de
Ansprechpartner:
Bruder Johannes Hauck OSB
Tel.: 0 99 01 / 208-6 (St. Pirmin)
Tel.: 0 99 01 / 208-208 (Ökumen. Institut)
Fax: 0 99 01 / 208-250
E-Mail: st.pirmin@abtei-niederaltaich.de


Nachfolgend 3 Angebote vom Kloster Triefenstein:

Die Christusträger-Bruderschaft ist eine evangelische Kommunität, eine ordensähnliche Gemeinschaft innerhalb
der evangelischen Kirche. Wir Brüder leben, beten und arbeiten in Deutschland im Kloster Triefenstein und Dresden, in Ralligen (Schweiz), sowie in Kabul (Afghanistan) und in Vanga (Kongo).
Im Kloster Triefenstein am Main führen wir ein Gästehaus. Wir wollen in die geschützte Atmosphäre unseres Klosters einladen, um Raum zur Begegnung mit Gott zu finden.

Kloster Triefenstein „Studentenfutter“

Ein Klostererlebnis für alle zwischen 19 und 30 Jahren. Nicht nur für Studierende!

—2017!—

Unsere Generation treibt eine Vielzahl von Themen um:
Ausbildung/Studium oder schon die ersten Schritte im Berufsleben …
Beziehungen, Liebe und Konflikte …
Soziale Netzwerke, Körperkult und Lifestyle …
Politik und Engagement …
Wo ist Gott zwischen all dem zu finden?
Ein Seminar zwischen Tun und Ruhn, zwischen Urlaub und Abenteuer. Eine Einkehrzeit der besonderen Art mit Bibelgesprächen, Kreativworkshops und sportlicher Betätigung. Gespräche, Stille und Besinnung werden genauso ihren Platz haben wie Action, Spannung und Zeit für sich.

Termin: 5. bis 10. September 2017

Tagungsbeitrag: für die ganze Zeit im DZ
für Nichtverdienende EUR 150,- und für Verdienende EUR 200,- (Einzelzimmerzuschlag EUR 50,-)

—2018!—

Wir sind irgendwo in den Zwanzigern und stehen voll im Spannungsfeld der Gesellschaft: Ausbildung/Studium oder schon die ersten Schritte im Berufsleben …
Beziehungen, Liebe und Konflikte … Soziale Netzwerke, Körperkult und Lifestyle …
Wo ist Gott zwischen all dem zu finden?
Das Kloster Triefenstein liefert hier den perfekten Rahmen, sich mit all dem auseinanderzusetzen und lädt dich ein zu „Studentenfutter“: Ein Seminar zwischen Tun und Ruhn, zwischen Urlaub und Abenteuer. Eine Einkehrzeit der besonderen Art mit Bibelgesprächen, Kreativworkshops und sportlicher Betätigung. Gemeinschaft,Gespräche und Besinnung werden genauso ihren Platz haben wie Action, Spannung und Herausforderungen.

Termin: 4. bis  9. September 2018

Tagungsbeitrag: fünf Übernachtungen mit Vollpension im DZ
für Nichtverdienende EUR 150,– und für Verdienende EUR 200,– (Einzelzimmerzuschlag EUR 50,–)


Kloster Triefenstein „Kloster 2go“

Ein Wochenende für junge Erwachsene von 17 bis 35, die sich Gemeinschaft mit anderen Christen wünschen; die Anregungen suchen, den Glauben frei und fröhlich mitten im Alltag zu leben; die mit anderen diskutieren und Visionen teilen, schweigen und beten wollen.

Termine:
24. bis 26. November 2017
22. bis 24. Juni 2018
Tagungsbeitrag:
(2017) für die ganze Zeit pro Person im einfachen Doppelzimmer: EUR 82,-
im einfachen Einzelzimmer: EUR 102,- für Leute ohne Verdienst im DZ: EUR 60,-
(2018) für die ganze Zeit pro Person im einfachen Doppelzimmer: EUR 84,-
im einfachen Einzelzimmer: EUR 104,- für Leute ohne Verdienst im DZ: EUR 60,-


Kloster Triefenstein „Meine Seele ist stille“

Exerzitien für junge Leute von 20 – 35 Jahren

Wirklich innerlich still zu werden um vor Gott zu stehen,
sich intensiv auf ihn zu besinnen und ihm zu begegnen ist in
dem Trubel unserer Welt etwas sehr Kostbares.

Wir wollen diese Tage in bewusster Zurückgezogenheit aus
der Geschäftigkeit des Alltags verbringen und Stille einüben.
Jeder ist eingeladen, im Gebet seinen eigenen inneren Weg
mit Gott zu gehen. Dabei sollen geistliche Impulse und ein
Abendmahlsgottesdienst helfen.

Termin: 20. bis 23. September 2018

Tagungsbeitrag:  für die ganze Zeit pro Person im
einfachen Einzelzimmer 156,00 €
einfachen Doppelzimmer 126,00 €
Hinzu kommt eine Kursgebühr in Höhe von 50 €.
Bei Abmeldung weniger als 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn stellen wir die Kursgebühr in Rechnung.

Anmeldung für alle drei Angebote:

Christusträger Bruderschaft (Gästebüro)
Am Klosterberg 2, 97855 Triefenstein
E-Mail: gaeste@christustraeger.org, Tel.: 0 93 95 / 777-110


Ökumenische Exerzitien im Alltag 2018

Halt an, wo läufst Du hin?
Der Himmel ist in Dir!

4 Wochen in der Passionszeit, um Glauben einzuüben, zu vertiefen, ins Gespräch zu bringen und im Alltag zu leben

„Exerzitien sind geistliche Übungen, um mein Leben von Gott her ordnen zu lassen“ (nach Ignatius von Loyola)

Die beiden Erlanger Hochschulgemeinden ESG (Evang. Studierenden- & Hochschulgemeinde) und KHG (Katholische Hochschulgemeinde) laden ein zu einem gemeinsamen geistlichen Weg.
Eine gute persönliche Voraussetzung ist die Sehnsucht − und sei sie noch so klein −

  • mehr Zeit und Ruhe für mich zu finden
  • achtsamer und bewusster zu leben
  • den Alltag weniger als Last und mehr als neu geschenkte Chance zu erfahren
  • den eigenen Glauben zu vertiefen
  • in eine lebendige persönliche Beziehung zu Gott in Jesus Christus hineinzuwachsen
  • Gemeinschaft mit anderen glaubend Suchenden zu erleben.

Ort: ESG-Kapelle, Hindenburgstraße 46, 3. Stock

Leitung: Eva Siemoneit-Wanke (Hochschulpfarrerin, ESG) & Harald Kreßmann (Hochschulseelsorger KHG)

Zeitraum: 26.02. – 26.03.2018

Vorbesprechung: Montag 19.02.2018, 18 Uhr in der ESG-Kapelle

Termine der Gruppentreffen (jew. 19.30h – 21.30 h in der ESG-Kapelle)

  • Montag 26.02.2018
  • Montag 05.03.2018
  • Montag 12.03.2018
  • Montag 19.03.2018
  • Montag 26.03.2018 (Abschlusstreffen)

Wenn Sie/Dich dieser Weg lockt, bedeutet das: Teilnahme an den 5 wöchentlichen Gruppentreffen, täglich eine Zeit (15-30min) der Betrachtung und der Rückbesinnung auf den Tag (10-15 min.), mindestens ein Begleitgespräch.Kosten: Keine, aber eine Spende i.H.v. 10 Euro für die Exerzitien-Mappe hilft uns.

Für die KSB sind 3 Tage anrechenbar.

Kontakt und Anmeldung: Eva Siemoneit-Wanke / Tel 09131 22942
E-Mail: sie-wanke@esg-erlangen.de
www.esg-erlangen.de


4. Nürnberger Klima-Pilgerweg

Auf dem Weg zu einer Spiritualität der Nachhaltigkeit

Die Debatte um den UN-Klimagipfel in Paris 2015 hat deutlich gemacht: ohne eine radikale Umsteuerung in unserem Lebensstil, unserem Produktions- und Konsumverhalten und unserem Verhältnis zur natürlichen Umwelt werden wir die nötigen Klimaschutzziele nicht erreichen können. Die christlichen Kirchen und eine ökologische Spiritualität könnten und sollten bei diesem Prozess eine wichtige unterstützende Rolle spielen.
Inspiriert von dem „großen“ Klimapilgerweg von Flensburg nach Paris 2015 haben sich in Nürnberg Gruppen des Konziliaren Prozesses zusammengetan, um regelmäßig einen regionalen Klima-Pilgerweg zu begehen. Dabei verbinden sich Besuche bei modellhaften Nachhaltigkeitsinitiativen mit der Naturerfahrung des pilgernden Unterwegsseins. Geistliche wie thematische Impulse und Phasen der Reflexion regen an, zu einer eigenen „Spiritualität der Nachhaltigkeit“ zu finden. Die körperliche Kondition für die Tagesetappen von 15 bis 20 km Fußweg und die Bereitschaft zur Übernachtung im Schlafsackquartier werden vorausgesetzt. Ein Elektro-Begleitfahrzeug entlastet vom schweren Gepäck.

Veranstalter: Basisgemeinde Lorenzer Laden Nürnberg (LOLA), Evangelische Studierendengemeinde Nürnberg (ESG), Befreiungstheologisches Netzwerk Nürnberg (BTN), Nürnberger Evangelisches Forum für den Frieden (NEFF)

Ansprechpartner: Thomas Zeitler, Ladenpfarrer im Lorenzer Laden und Hochschulpfarrer in der ESG Nürnberg

Zielgruppe: keine Einschränkungen; empfohlen für Interessierte an der „pilgrimage of justice and peace“ des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), an der Transition-Bewegung, an Ökologischer und Transformativer Spiritualität

Termin: Mittwoch, 30. Mai 2018 (18.00 Uhr)
bis Sonntag, 03. Juni 2018 (ca. 17.00 Uhr )

Ort: Start in Nürnberg; Wanderung in vier Tagesetappen von je ca. 15 bis 20 km ins nördliche Nürnberger Umland.
Die genaue Route mit den Besuchs- und Übernachtungsstationen wird spätestens März 2018 bekanntgegeben.

Kosten: eigene An- und Abreise nach und von Nürnberg, Umlage für Übernachtungen im Gemeinschaftsquartier und für gemeinsame Mahlzeiten (ca. EUR 40,-), dazu Kosten für Selbstverpflegung bzw. Einkehr in Gasthäusern

Anmeldefrist: bis 30. März 2018

Anmeldung: per E-Mail: thomas.zeitler@lorenzerladen.de

Weitere Informationen: Pfr. Thomas Zeitler E-Mail: thomas.zeitler@lorenzerladen.de
Internet: http://lorenzerladen.mws3.de/klimapilgern


Segen empfangen – Segen geben – ein Segen sein.

Viele erleben unsere Zeit in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Arbeitswelt als „heillos“. Darum brauchen wir immer neu ein ausgleichendes, heilsames Gegengewicht, einen Gegen-Satz – genährt von der Hoffnung: Ich bin gesegnet und ich will ein Segen sein!

Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten im Segnen, einige davon werden wir kennen lernen. Wir werden in diesem Seminar das Jahr und das Leben durchgehen und entdecken, wie uns Segen, „gute Mächte und Kräfte“ wirksam unterstützen und hilfreich begleiten können, z. B. bei Übergängen, neuen Lebensabschnitten und auch in Notsituationen.

Das Seminar soll neugierig machen auf eine „Spiritualität im Lebensalltag“: für uns selbst und in der Begegnung mit anderen.

Termin: 03. – 05. Juli 2018

Ort: Stein
Referent: Hans Gerhard Behringer
Kosten: 240,-€ zzgl. Unterkunft / Verpflegung im Tagungshaus

Ansprechpartnerin: Christine Ursel
E-Mail: ursel@diakonie-bayern.de,
Tel.: 09 11 / 93 54-414

Anmeldung: Eva Ortwein
E-Mail: ortwein@diakonie-bayern.de,
Tel.: 09 11 / 93 54-412
Internet: www.diakoniekolleg.de


Spiritualität alternativ: Die Spiritualität der Jesus Freaks

Fünftägige Exkursion zum Freakstock-Festival

Inhalte des Angebots: Das Freakstock ist ein Festival der Jesus Freaks International. Die Jesus Freaks haben angefangen als eine Bewegung von Punks im Drogenmilieu. Mit Spiritualität wurde experimentiert und neue Wege wurden gegangen. Das jährliche Festival „Freakstock“ ist ein Ort, wo unterschiedliche Formen von Spiritualität der Jesus Freaks miteinander und nebeneinander gelebt werden: Schöpfungsspiritualität, Alternativer Lobpreis, Liturgische Nachtgebete und andere Impulse aus der weltweiten Kirche haben hier ihren Platz.

Die Bewegung der Jesus Freaks kann kennengelernt werden, auf dem Festival gibt es eine große Bandbreite an Workshops, Seminaren und Vorträgen rund um das Thema Spiritualität. Kontextuelle Spiritualität kann erlebt und reflektiert werden.

Die Übernachtung geschieht in Zelten.

Zeitraum: 01.-05. August 2018

Ort: Allstedt, Sachsen-Anhalt

Praktikumsleitung: Pfarrer Michael Wolf, Missionarische Gemeindeentwicklung, Amt für Gemeindedienst

Teilnehmerzahl: 10 Personen aus Studium und Gemeindearbeit

Unterbringung: Zelte

Kosten: Für Festivalteilnahme, Fahrt und Unterkunft (ohne Verpflegung): 150 Euro

Anmeldefrist: 1. Juli 2018

Informationen und Anmeldung bei:
Pfarrer Michael Wolf
Amt für Gemeindedienst, Nürnberg
Tel. 0911 4316271, email: michael.wolf@afg-elkb.de