Kirchliche Studienbegeleitung

Theologie Pfarramt

Wahlpflichtprogramm Spiritualität

Für die beiden Seminare im Wahlpflichtprogramm erhalten Sie mit der Aufnahme auf die Anwärterliste einen „Bildungsgutschein“ in Höhe von 500 € für Ihr KSB-Programm. Nachdem Sie Ihre Maßnahme gewählt und besucht haben, leiten Sie Ihren Zuschussantrag der Veranstaltung innerhalb von 6 Monaten an die KSB-Dienststelle weiter.

Für selbstorganisierte Seminare im Bereich Spiritualität finden Sie unter Kriterien für ein Angebot Spritualität Vorgaben und Informationen.

Bitte bedenken Sie, das zum Wahlpflichtprogramm Spiritualität auch ein Auswertungstag gehört. Termine und das Anmeldeformular finden sie hier.


Communität Christusbruderschaft Selbitz

Das Zentrum der Communität befindet sich in Selbitz, einer kleinen Stadt in Oberfranken nahe Hof.

Die Schwestern und Brüder wissen sich berufen, Gott zu lieben, nach seinem Wort zu leben und zu handeln und in der gegenseitigen Liebe zu wachsen. Durch sie will Gott zu den Menschen kommen, damit sie Vertrauen fassen zum grundlosen Erbarmen Gottes in Jesus Christus.

Die Communität richtet sich an den drei evangelischen Räten aus, an Armut, Keuschheit, Gehorsam und reiht sich damit in die Ordenstradition der einen christlichen Kirche ein. Die Berufung zum gemeinsamen Leben konkretisiert sich in den einzelnen Konventen. So gehören zur Communität neben dem Zentrum in Selbitz weitere Konvente in Petersberg (Nähe Halle), Hof Birkensee (Nähe Nürnberg; besondere Angebote für junge Erwachsene), sowie Stadtkonvente in Bayreuth, München und Wittenberg.

Die Gemeinschaft lebt innerhalb und im Gegenüber zur evangelisch-lutherischen Kirche in ökumenischer Offenheit. Lebendige – auch internationale – Beziehungen bestehen zu anglikanischen, katholischen, orthodoxen Orden und Kommunitäten und zu freikirchlichen Gemeinden und Gemeinschaften. Das hohepriesterliche Gebet Jesu: „…auf dass alle eins seien“ ist Auftrag und Ziel.

Interessante Angebote für Studierende finden in Selbitz, auf dem Petersberg oder in Hof Birkensee statt.

Angebote: Wochenkurse sowie Wochenenden

Stille / Exerzitien
01.03. – 05.03.19 Retraite über die Faschingstage Selbitz
18.03. – 22.03.19 Tage der Stille Selbitz
03.06. – 07.06.19 Tage der Stille Selbitz
14.10. – 18.10.19 Tage der Stille Selbitz
08.04. – 14.04.19 Einzelexerzitien Selbitz
26.08. – 01.09.19 Wandern und Stille Selbitz

Seelsorgerlich – therapeutische Seminare
09.01. – 13.01.19 Wertorientierte Imagination Selbitz
07.11. – 10.11.19 Wertorientierte Imagination  Selbitz
01.02. – 03.02.19 Mit Humor ins neue Jahr Selbitz
02. 04.- 07.04.19 Seelsorgewoche Selbitz
14.06. – 16.06.19 Alexandertechnik Selbitz
19.07. – 21.07.19 Bibliodrama-Wochenende Selbitz

Leib und Seele
01.03. – 05.03.19 Bibel getanzt Selbitz
15.03. – 17.03.19 Pantomime – Wochenende Selbitz
02.05. – 05.05.19 Fotografie und Spiritualität Selbitz
05.05. – 12.05.19 Einzelexerzitien mit Tanz Selbitz
07.05. – 12.05.19 Bete und arbeite (ora et labora) Petersberg
20.05. – 24.05.19 Kreativ-Exerzitien Selbitz
14.06. – 16.06.19 Singe mein Herz für das Leben Selbitz
16.08. – 18.08.19 Wochenende mit meditativem Tanz Petersberg
21.08. – 25.08.19 Tage für Körper und Seele Hof Birkensee
02.10. – 06.10.19 Filmtage Selbitz Speziell für junge Leute
17.04. – 22.04.19 (Kl)Oster-Tage Selbitz
17.05. – 19.05.19 Kloster on Fire Selbitz
29.12. – 01.01.20 Silvester-Einkehrzeit Hof Birkensee
27.12. – 01.01.20 Silvesterfreizeit Selbitz Speziell für Studierende
Ganzjährig möglich Studieren in der Stille Selbitz und Hof Birkensee
19.09. -22.09.19 Wochenende für Studierende aller Fachrichtungen „Zeit zum Leben – Lebenszeit“ Selbitz
Adresse/Anmeldung:
Communität Christusbruderschaft Selbitz
Communität Selbitz
Wildenberg 33
95152 Selbitz
Tel.: 0 92 80 / 6850 (Gästehaus),
Tel: 09280 /680 (Dort können Jahresprospekt sowie ggf. Einzelprospekte angefordert werden)
Fax: 0 92 80 – 68 68
E-Mail: selbitz@christusbruderschaft.de
Internet: www.christusbruderschaft.de


Gut gerüstet in die Examensvorbereitung

„Geistliche Tage für Examenskandidatinnen und Examenskandidaten der Evangelischen Theologie in der Communität Christusbruderschaft Selbitz“

(Dieses Seminar wird mit je einem Tag im Wahlpflichtprogramm Kommunikation und Spiritualität anerkannt und wird auch bezuschusst, falls Sie Ihr Wahlpflichtprogramm schon abgeschlossen haben sollten. Nicht ausgeschöpfte Bildungsgutscheine können hierfür eingesetzt werden. Ansonsten kann ein Zuschuss zu den Kurskosten bei der Landeskirche über die KSB beantragt werden.)

Der Rhythmus des Stundengebetes, geistliche Impulse, eine Einführung in die Kunst der Lebensbalance, das Gespräch mit Fachvertreterinnen und Fachvertretern der theologischen Disziplinen, die Vermittlung allgemeiner Lern- und Vorbereitungsstrategien, die Gelegenheit zu Einzelgesprächen und ausreichend stille Zeit für die persönliche Reflexion sollen den Weg in die Examensvorbereitung strukturieren und diese anstehende intensive Zeit des Theologiestudiums zugleich als geistliche Herausforderung verstehen lernen lassen.

Bitte fordern Sie einen Sonderprospekt an!

Zeitpunkt: Montag, 23.09. bis Donnerstag, 26.09.2018

Kosten: (Studierendenpreise)
MZ 100,- €
DZ ohne/mit Du+WC € 160,- / 184,-
EZ ohne/mit Du+WC € 196,- / 220,-

Kursgebühr: € 90,-

Teilnehmerzahl: höchstens 12 Studierende
Theologiestudierende, die mit derVorbereitung auf die Theologische Aufnahmeprüfung (Erstes Theologisches Examen) der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern beginnen wollen.

Leitung:
Sr.PD Dr. Nicole Grochowina, CCB
Prof. Dr. Klaus Raschzok, Augustana-Hochschule Neuendettelsau

Adresse/Anmeldung:
Communität Christusbruderschaft Selbitz
Communität Selbitz
Wildenberg 33
95152 Selbitz
Tel.: 0 92 80 / 6850 (Gästehaus),
Tel: 09280 /680 (Dort können Jahresprospekt sowie ggf. Einzelprospekte angefordert werden)
Fax: 0 92 80 – 68 68
E-Mail: selbitz@christusbruderschaft.de
Internet: www.christusbruderschaft.de


Communität Casteller Ring (Schwanberg)

Die Communität Casteller Ring (CCR) ist eine Gemeinschaft von Frauen, die in der Evangelisch-Lutherischen Kirche als Ordensgemeinschaft im Geist der Regel des hl. Benedikt (RB) lebt. Seit 1950 leben die Schwestern auf dem Schwanberg. Der Gemeinschaft gehören zur Zeit 34 Schwestern an. Die Stundengebete und Gottesdienste prägen im Wechsel von Gebet und Arbeit (ora et labora) den Tagesablauf. Die Schwestern arbeiten unter anderem in den verschiedenen Arbeitsbereichen des Geistlichen Zentrums Schwanberg mit und bieten in diesem Rahmen eigene Tagungen an. Seit der Eröffnung im Mai 2007 betreuen die Schwestern den Evangelischen Friedwald auf dem Schwanberg.
Der gottesdienstliche Mittelpunkt des Schwanbergs ist die St. Michaelskirche. Hier beten die Schwestern viermal täglich das Stundengebet und laden alle Gäste des Schwanbergs dazu ein. Im Wechselgesang der Psalmen, in Schriftlesung, Fürbitte und in der Stille bringen sie ihr Leben und die Welt vor Gott. In den Gottesdiensten feiern sie Gottes Gegenwart und entdecken dabei immer wieder neu den Reichtum der kirchlichen Liturgie.
Alle Gäste sind drei Mal in der Woche zu einem Gottesdienst mit Eucharistiefeier eingeladen. Segnungsgottesdienste und Feiern mit stillen, meditativen Elementen ergänzen die Vielfalt. Immer steht zugleich mit der Verkündigung die Feier des Altarsakraments im Mittelpunkt – von hier aus beschreibt sich das gemeinschaftliche Leben auf dem Schwanberg. In der so gefeierten Gegenwart Gottes mitten unter den Menschen findet die Communität ihren Auftrag und ihren Weg.
Gäste sind in das Geistliche Zentrum Schwanberg eingeladen, das mit seiner Tagungsstätte Schloss Schwanberg, dem Einkehrhaus St. Michael und dem Jugendhof Schwanberg Räume für christliche Spiritualität in unterschiedlichen Formen bietet.

Angebote:
Spirituelle Theologie, Exerzitien, Geistliche Begleitung, Meditation, Kontemplation, Leibarbeit, Gregorianik

Angebote:
15. – 22. März 2019 Einzelexerzitien in der Gruppe mit Sr. Christina Simona Güller CCR und Sr. Anke Sophia Schmidt CCR
26. – 28. April 2019 Handauflegen im Gebet – Einführungskurs mit Christa Bray
30. Mai – 02. Juni 2019 Einführung in das Jesusgebet mit Sr. Anke Sophia Schmidt CCR
08. – 16. Juni 2019 Seminar für Ikonenmalerei mit Viktor Preibisch
11. – 14. Juni 2019 Gregorianikwoche mit Dr. Réka Miklós und Sr. Dorothea Beate Krauss CCR
11. – 14. Juli 2019 Einführung in das Enneagramm mit Brigitte Häusler und Dorothea Hahn
20. – 22. September 2019 Bibliolog-Wochenende mit Rainer Brandt und Gerborg Drescher
22. – 24. November 2019 Gesangsworkshop mit Gospel, Lobpreis und Liturgie mit Anje Chemnitz
29. November – 01. Dezember 2019 Bibel getanzt mit Sr. Marion Paula Täuber CCR und Susanne Heiß

Unabhängig vom Kursprogramm: ora-et-labora-Tage (mitleben und -arbeiten) auf dem Schwanberg

Kontakt: Sr. Gabriele Caecilia Roos CCR; Tel.: 09323-32-125, e-mail: suedfluegel@schwanberg.de

Adresse/Anmeldung:
Geistliches Zentrum Schwanberg, Schwanberg, 97348 Rödelsee
Tel.: 09323 / 32 – 128
E-Mail: rezeption@schwanberg.de

Für weitere Informationen:
Sr. Kathrin-Susanne Franziska Schulz CCR
Bildungsreferentin des Geistlichen Zentrums Schwanberg
Tel: 09323 – 32 – 185
Frau Katja Renz; Sekretariat; Tel: 09323 – 32 – 185
E-Mail: bildung-begleitung@schwanberg.de

Aktuelle Termine entnehmen Sie bitte dem Jahresprogramm unter www.schwanberg.de

Nachfolgend 3 Angebote vom Kloster Triefenstein:

Die Christusträger-Bruderschaft ist eine evangelische Kommunität, eine ordensähnliche Gemeinschaft innerhalb
der evangelischen Kirche. Wir Brüder leben, beten und arbeiten in Deutschland im Kloster Triefenstein und Dresden, in Ralligen (Schweiz), sowie in Kabul (Afghanistan) und in Vanga (Kongo).
Im Kloster Triefenstein am Main führen wir ein Gästehaus. Wir wollen in die geschützte Atmosphäre unseres Klosters einladen, um Raum zur Begegnung mit Gott zu finden.


Kloster Triefenstein „Studentenfutter“

Ein Klostererlebnis für alle zwischen 19 und 30 Jahren. Nicht nur für Studierende!

Ein Klostererlebnis für alle zwischen 19 und 30 Jahren. Nicht nur für Studenten!
Ein Seminar zwischen Tun und Ruhn, Alltag und Urlaub. Eine Einkehrzeit der besonderen Art mit Bibelgesprächen, Sport und Besinnung durch die Gebetszeiten.

Termin: Di 3. bis So 8. September 2019

Leitung: Team von Christusträgern

Tagungsbeitrag: Nichtverdienende im DZ 150 €, Verdienende 200 €, Einzelzimmerzuschlag 50 €


Kloster Triefenstein „Kloster 2go“

Für junge Leute (17‐35 Jahre), die mehr aus ihrem Leben machen wollen, die sich Anregungen für ihr Leben als Christ wünschen, die mit anderen diskutieren und Visionen teilen wollen, die beten und hören und schweigen wollen.

Leitung: Br. Christian Hauter, Br. Gerd Maier und Team

Termin: Fr 22. – So 24. November 2019

Tagungsbeitrag: Im DZ für Nichtverdienende 60 €, für Verdienende 84 €, im EZ 104 €.


Kloster Triefenstein: Karmelitische Exerzitien

Wir wollen diese Tage in bewusster Zurückgezogenheit aus der Geschäftigkeit des Alltags verbringen. Es gibt täglich zwei Vorträge und einen Abendmahlsgottesdienst. Jeder ist eingeladen, im Gebet seinen eigenen inneren Weg mit Gott zu gehen. Dabei sollen uns Stille und streng eingehaltenes Schweigen helfen.

Leitung: Br. Helmut Laske, Br. Markus Hemmrich

Termin: Di 26.11.- So 1.12.2019

Tagungsbeitrag:
Für die ganze Zeit berechnen wir pro Person an Verpflegung und Übernachtung im
einfachen Einzelzimmer 260 €
Einzelzimmer mit Dusche und WC 320 €
Hinzu kommt eine Kursgebühr von 50 €
Für Geringverdienende ist eine Ermäßigung  möglich.

Anmeldung für alle drei Veranstaltungen bei
Christusträger Bruderschaft / Gästebüro
Am Klosterberg 2
97855 Triefenstein
E-Mail: gaeste@christustraeger.org
Tel.: 0 93 95 / 77 71 10
Internet: www.christustraeger-bruderschaft.org


Spiritualität der Ostkirche
Benediktinerabtei Niederaltaich

Niederaltaich ist ein Kloster mit zwei kirchlichen Traditionen („Riten“). Ein Teil der Mönche lebt im römischen, ein Teil im byzantinischen Ritus.
Die Pflege der ostkirchlichen Tradition erwuchs aus der ökumenischen Zielsetzung des Klosters. Das jahrzehntelange intensive Bemühen um byzantinische Liturgie, Spiritualität und Theologie ist selbst zu einer spezifischen Tradition in Niederaltaich geworden.
Die Pflege des byzantinischen Ritus in diesem Kloster ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass sich das Geheimnis der Kirche nicht in der jeweils eigenen Tradition erschöpft, dass es vielmehr im geistlichen Leben echte Alternativen gibt.
Im Zuge des ökumenischen Lernprozesses begreifen sich die Kirchen heute mehr und mehr als Gemeinschaft (communio) von Schwesterkirchen. Diesen wiederentdeckten und noch weiter auszulotenden Communio-Charakter von Kirche will die Mönchsgemeinschaft in zwei Traditionen in ihrem konkreten Lebensvollzug erfahrbar machen.
Im Sinne dieser ‚gelebten Vermittlung‘ feiern die Mönche des byzantinischen Ritus die Göttliche Liturgie (Eucharistie) und das Stundengebet in deutscher Sprache, um so den Christen westlicher Kirchen den Reichtum der östlichen liturgischen, spirituellen und theologischen Überlieferung besser zugänglich zu machen. Dazu wurde der Großteil der verwendeten gottesdienstlichen Texte in langjähriger Arbeit aus dem Griechischen bzw. Kirchenslawischen neu übersetzt und zum Singen eingerichtet. Grundlage für die musikalische Gestaltung bildete von Anfang an der russische einstimmige wie mehrstimmige Choral.
Um in die Spiritualität der Ostkirche einzudringen, eignet sich insbesondere die Liturgie, die an den Hochfesten des Jahreskreises von besonderer Feierlichkeit geprägt ist.

Empfohlene Angebote:
14. – 16. Dezember 2018 Exerzitien-Wochenende im Advent unter Leitung von Abt Marianus Bieber OSB
26. Dezember 2018 – 1. Januar 2019 Herzensgebet mit system atischen Übungsanweisungen unter Leitung von Carol Lupu und P. Basilius Welscher OSB
4. – 6. Januar 2019 Feier des Theophaniefestes mit einem einführenden Vortrag
18. April 2019, und Karsamstag, 20. April 2019 17. – 22. April 2019 Feier der Kar- und Ostertage mit begleitenden Vorträgen am Gründonnerstag
7. – 10. Juni 2019 Feier des Pfingstfestes mit einem einführenden Vortrag
3. – 10. August 2019 Ökumenische Einkehrzeit

Auch individuelle Termine sind möglich!

Unser ausführliches Programm sowie Details zu den einzelnen Angeboten können Sie auf unserer Homepage www.abtei-niederaltaich.de einsehen oder bei uns anfordern:
Adresse:
Gäste- und Tagungshaus St. Pirmin und Ökumenisches Institut der Abtei Niederaltaich
94557 Niederaltaich
Internet: www.abtei-niederaltaich.de
Ansprechpartner:
Bruder Johannes Hauck OSB
Tel.: 0 99 01 / 208-6 (St. Pirmin)
Tel.: 0 99 01 / 208-208 (Ökumen. Institut)
Fax: 0 99 01 / 208-250
E-Mail: st.pirmin@abtei-niederaltaich.de


Ökumenische Exerzitien im Alltag 2019

Halt an, wo läufst Du hin?
Der Himmel ist in Dir!

4 Wochen in der Passionszeit, um Glauben einzuüben, zu vertiefen, ins Gespräch zu bringen und im Alltag zu leben

„Exerzitien sind geistliche Übungen, um mein Leben von Gott her ordnen zu lassen“ (nach Ignatius von Loyola)

Die beiden Erlanger Hochschulgemeinden ESG (Evang. Studierenden- & Hochschulgemeinde) und KHG (Katholische Hochschulgemeinde) laden ein zu einem gemeinsamen geistlichen Weg.
Eine gute persönliche Voraussetzung ist die Sehnsucht − und sei sie noch so klein −

  • mehr Zeit und Ruhe für mich zu finden
  • achtsamer und bewusster zu leben
  • den Alltag weniger als Last und mehr als neu geschenkte Chance zu erfahren
  • den eigenen Glauben zu vertiefen
  • in eine lebendige persönliche Beziehung zu Gott in Jesus Christus hineinzuwachsen
  • Gemeinschaft mit anderen glaubend Suchenden zu erleben.

Ort: ESG-Kapelle, Hindenburgstraße 46, 3. Stock

Leitung: Eva Siemoneit-Wanke (Hochschulpfarrerin, ESG) & Harald Kreßmann (Hochschulseelsorger KHG)

Zeitraum: 11. März – 08. April 2019

Vorbesprechung: Montag 18. Februar 2019, 18 Uhr in der ESG-Kapelle

Termine der Gruppentreffen (jew. 19.30h – 21.30 h in der ESG-Kapelle)

  • Montag, 11. März 2019
  • Montag, 18. März 2019
  • Montag, 25. März 2019
  • Montag, 01. April 2019
  • Montag, 08. April 2019 (Abschlusstreffen)

Wenn Sie/Dich dieser Weg lockt, bedeutet das: Teilnahme an den 5 wöchentlichen Gruppentreffen, täglich eine Zeit (15-30min) der Betrachtung und der Rückbesinnung auf den Tag (10-15 min.), mindestens ein Begleitgespräch.

Kosten: Keine, aber eine Spende i.H.v. 10 Euro für die Exerzitien-Mappe hilft uns.

Für die KSB sind 2 Tage anrechenbar.

Kontakt und Anmeldung: Eva Siemoneit-Wanke / Tel 09131 22942
E-Mail: sie-wanke@esg-erlangen.de
www.esg-erlangen.de


Taizé

Die Ordensgemeinschaft

Seit 1949 lebt die von Frère Roger Schutz gegründete ökumenische Männergemeinschaft bei dem kleinen Ort Taizé in Burgund. Die hervorragend restaurierte Klosteranlage Cluny ist nur 10 km entfernt.
Ziel des Ordens ist es, junge Menschen für die Themen Frieden, Versöhnung und Vertrauen zu gewinnen. Im Nachdenken über diese Themen ist die Bergpredigt leitend. Die wichtigen Stichworte Kampf und Kontemplation verdeutlichen, dass es über das Nachdenken hinaus um die Umsetzung der biblischen Ideen in den Alltag geht.

Aufenthalt:
Woche für Woche treffen sich bis zu 6000 Jugendliche aus aller Welt in Taizé. Die internationalen Treffen unterliegen einem Wochenrhythmus. Ankunft ist jeweils ein Sonntagnachmittag und Abreise der darauffolgende Sonntagnachmittag. Es gibt einen festen Tagesablauf: Gebetszeiten, Mahlzeiten, Bibeleinführungen, Gespräche in multinationalen Gruppen und gemeinnützige Arbeit wechseln einander ab.

Unterkunft und Verpflegung:
Erwachsene bis zu 29 Jahren werden in Großraumzelten oder Baracken untergebracht. Eigene Zelte oder Wohnmobile können mitgebracht werden. Die Verpflegung ist einfach und kommt aus der Großküche auf dem Gelände. Kleine Imbissstuben sind gleich gegenüber.

Kosten:
Die Tagesgebühr beträgt ca. 7 – 10 Euro (je nach Herkunft und Alter der Teilnehmenden).

Fahrtkosten:
Für Taizé gilt, weil dieses bereichernde Angebot unterstützt werden soll, eine Ausnahme-regelung: der/die Fahrer/in reicht für die Fahrtkostenerstattung die Tankbelege bei der KSB ein (höchstens 135 Euro). Gibt es Mitfahrer, werden die Kosten auf alle Autoinsassen umgelegt (auch hier höchstens 135 Euro). Der/die Fahrer/in erhält zusätzlich eine Mitfahrer-pauschale und die Mautkosten.

Anmeldung: Mindestens zwei Wochen vor Ankunft sollte man sich in Taizé anmelden.

Internet: http://www.taize.fr/de


Jakobsweg

Pilgern auf dem Jakobsweg ist ein Thema unserer Zeit.
Sich auf den Weg machen reizt immer mehr Menschen. Sie gehen allein oder in Gruppen.

Pilgern auf dem Jakobsweg ist nicht einfach Wandern.
Das Gehen auf traditionellen Pilgerwegen hat eine spirituelle Dimension.

Unser Leben ist ein Weg. Manchmal stehen wir vor Kreuzungen, an Wendepunkten oder im dichten Gewühl. Da ist es hilfreich, sich auf den Weg zu machen, sich zu orientieren, die Richtung zu überdenken.

Ausgesandt  mit dem Pilgersegen führt der Jakobsweg  die Teilnehmer an zahlreichen Jakobskirchen vorbei. Es ist Zeit zum Innehalten, Nachdenken, Singen und Beten, Danken und Loben.

Wir gehen in Tagesetappen von 15–25 km, sind täglich an neuen Orten untergebracht, tragen  unser Gepäck auf dem Rücken.

Sie brauchen:

  • eingelaufene Wanderschuhe
  • Regenkleidung
  • Rucksack mit Rückenbelüftungssystem
  • Walkingstöcke sind hilfreich.

Leitung:
Doris Münderlein (Pilgerweg-Reiseleiterin)
Würzburger Str. 474, 90768 Fürth-Burgfarrnbach
Mobil: 0170 / 41 91 041
www.jakobsweg-begleitung.de

Termin:
30. Mai – 02. Juni 2019 von Schwabach nach Oettingen

Kosten: 280 €
(Übernachtung, Frühstück und Reisebegleitung. Die Anmeldegebühr von 40€ wird mit den Gesamtkosten verrechnet, bei Rücktritt einbehalten)

Anmeldung: bis 15. Februar 2019
bei
Kirchliche Studienbegleitung
Johann-Flierl-Straße 20
91564 Neuendettelsau
Tel.: 09874 / 9 2200
Email: info@studienbegleitung-elkb.de


„Walk a way“ in der fränkischen Schweiz

Nicht weit entfernt und doch ganz draußen. Für 4 Tage tauchen wir ein in die Natur der Fränkischen Schweiz, um dort in Stille und Fasten den eigenen Lebensfragen nachzugehen. Wer sich die Auszeit eines „Walk a way“ nimmt, steht mitten im Leben und bringt von dort seinen Blick auf die Welt, seine Last und Lust an den Dingen, an Beziehungen und Aufgaben mit.
Das „walk a way“ eröffnet über vorbereitende Übungen, ein 24-Stunden-Solo in der Natur und anschließende Nacharbeit in der Gruppe einen ritualisierten Rahmen um sich selbst auf die Spur zu kommen. – Gemeinsam mit anderen wie in der Stille bist du unterwegs auf der Suche nach dem Sinn des eigenen Lebens und nach den oft tief in uns verborgenen persönlichen Eigenarten, Grundprägungen und Sehnsüchten. Draußen in der Natur erlebst du deinen Stärken und Schwächen, begegnest deiner Angst, aber auch deinem Mut. Du würdigst deinen bisherigen Weg und klärst neu, in welche Richtung du dich weiter entwickeln möchtest.

Während des 24-Stunden-Solos hältst du dich für einen Tag und eine Nacht alleine in der Natur auf. Dabei ist deine Ausrüstung so minimal wie möglich –warme Kleidung, Schlafsack und Isomatte, eine Zeltplane, Trinkwasser – doch in jedem Fall so, dass du sicher unterwegs bist.(Gefastet wird nur während der Solozeit. Aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen kann auf das Fasten verzichtet werden).

Leitung:

Oliver Behrendt, Pfarrer, landeskirchlicher Beauftragter für geistliche Übung und Meditation, geistlicher Begleiter, Lehrer für Herzensgebet, Visionssucheleiter

Kerstin Voges, Pfarrerin, Diplom-Sozialpägdagogin, Erlebnispädagogin (Institut Planoalto), Visionssucheleiterin in Ausbildung

Teilnehmer/innen: Max. 12 Teilnehmende insbesondere Studierende und Promovierende

Termin : bitte bei Veranstalter erfragen

Ort: Seminarhaus in der Fränkischen Schweiz

Kosten: bitte bei Veranstalter erfragen.

Weitere Informationen
Kerstin Voges
Tel: 0151/51922504
E-mail: kerstin.voges@esg-nuernberg.de

Anmeldung bei Evangelische Studierendengemeinde
E_mail: sekretariat@esg-nuernberg.de.

Für die KSB sind 5 Tage anrechenbar.


Wandern, Pilgern, Poesie: Auf dem ökumenischen Pilgerweg durch Altmühlfranken

Seit 2013 gibt es einen ökumenischen Pilgerweg von Eichstätt nach Heidenheim im Hahnenkamm. Dieser neue Pilgerweg folgt den Spuren der südenglischen Missionare Willibald, Wunibald und Walburga, die im 8. Jahrhundert den christlichen Glauben in die Region brachten. Er führt durch beeindruckende Landschaften, liebliche Täler und schattige Wälder und soll zugleich dem lebendigen Austausch zwischen Christen verschiedener Konfessionen dienen. Wir wandern auf dem Abschnitt zwischen Suffersheim und Heidenheim und passieren dabei die St. Gunthildiskapelle im reizvollen Schambachtal, das Naturschutzgebiet Buchleite bei Markt Berolzheim und die Steinerne Rinne bei Wolfsbronn.

Mit einfachen meditativen Übungen und Texten wollen wir der Sehnsucht nach spirituellen Erfahrungen Raum geben (max. 10 – 12 km am Tag).

Leitung: Werner Hajek; Dr. Christine Marx

Zeitpunkt: Donnerstag, 23. Mai 2019 (15.00 Uhr) bis Sonntag, 26. Mai 2019 (13.30 Uhr)

Teilnehmende: 6 bis 14

Kosten: (für Halbpension mit Lunchpaket und Fahrdienst inkl. Seminargebühr): EZ: 249,50 €; DZ: 235,00 €; o.Ü.: 139,00 €

Anmeldefrist: spätestens bis vier Wochen vor Seminarbeginn (23.04.2019)

Evang. Bildungszentrum Hesselberg
Hesselbergstr. 26
91726 Gerolfingen
Tel.: 0 98 54 / 100
Fax: 0 98 54 / 10-50
E-Mail: info@ebz-hesselberg.de
Internet: www.ebz-hesselberg.de

Bitte beachten: Das Bildungszentrum liegt auf Mittelfrankens höchsten Berg (689 m). Die Anfahrt auf den Hesselberg ist nur über Gerolfingen möglich.


Die Perlen des Glaubens – Anregungen für eine Spiritualität in Schule und Alltag

Die Perlen des Glaubens wollen in die Hand genommen werden. Sie laden ein, sich Zeit zu lassen, sich mit Gott, mit der eigenen Biografie und mit anderen Menschen zu verbinden. Jede Perle steht für ein Lebens- oder Glaubensthema. Sechs Perlen der Stille betonen das Innehalten, Schweigen, Atmen, Loslassen. Meditationsformen wie Sitzen in der Stille, Leibarbeit und Tanz eröffnen hierzu ganzheitliche Zugänge. Bei den Teilnehmenden (mit und ohne Meditationserfahrung) wird die Bereitschaft vorausgesetzt, sich auf diese Meditationsformen einzulassen.

Termin: 30.08. – 03.09.2019

Ort:
Haus der Stille Neuendettelsau
Georg-Merz-Str. 6
91564 Neuendettelsau

Leitung:
Diplomreligionspädagogin Heide Hahn, Meditations- und Tanzanleiterin
Diplomreligionspädagogin Karin Spangler, Multiplikatorin Perlen des Glaubens

Zielgruppe: Vier Plätze für Studierende Religionspädagogik, Theologie Pfarramt und Theologie Lehramt – sonst Religionspädagog*innen, Lehrkräfte im Religionsunterricht, Pfarrer und Pfarrerinnen
Insgesamt: maximal 15 Teilnehmer*innen – Religionslehrkräfte aller Schularten

Kosten: ca. 250,00 € inkl. Unterkunft und Vollverpflegung

Anmeldeschluss: 08. Juli 2019

Anmeldung bei:
Kirchliche Studienbegleitung
Johann-Flierl-Straße 20
91564 Neuendettelsau
Tel.: 0 98 74 / 9 22 00
E-Mail: info@studienbegleitung-elkb.de


Bibliodrama: Auferstehung Geheimnisvoll, verstörend, tröstlich

Gottesbegegnung, ein Perspektivwechsel

für Mitarbeitende in der Jugend-, Bildungs- und Gemeindearbeit und Theologiestudierende Und Maria erkannte IHN nicht Die zentrale christliche Glaubensaussage von der Auferstehung überschreitet unsere menschliche Vorstellungskraft wie wohl keine andere Geschichte der Bibel. Aber was bedeutet Auferstehung? Wie können wir im 21. Jahrhundert angemessen darüber reden? Im Bibliodrama mit seiner Betonung der Leiblichkeit lässt sich vielleicht am besten erkunden, wie sich jenseits von Metaphysik und theoretischer Spekulation Bilder und Metaphern finden lassen, um etwas Unbegreifliches ein wenig greifbarer für uns Menschen zu machen. Wir wollen gemeinsam einen Weg gehen, der Raum lässt für Fragen und Zweifel und uns (hoffentlich) einen eigenen Zugang zu dem Thema „Auferstehung“ finden lässt. Ausgangspunkt dieser Erkundung sind Geschichten von der Begegnung mit dem Auferstandenen.

Termin: 23. bis 26. April 2019 in Josefstal

Referent*innen:
Ulrich Jung, Pfarrer, Bibliodramaleiter, ist Referent für Förderschulen am Religionspädagogischen Zentrum Heilsbronn.
Cornelia Opitz, Dipl.Rel.päd., Bibliodramaleiterin, Psychodramaleiterin, ist Leiterin des Schulreferats des Dekanatbezirks Rosenheim.

Kosten:
Für Kursgebühr,Unterkunft und Vollpension: 340 € im EZ mit Dusche/WC 319 €
im EZ mit Etagendusche 302 € im DZ mit Etagendusche

Anmeldeschluss: 28.02.2019

Weitere Informationen und Veranstaltungsort:
Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit in Josefstal e.V.
Aurachstraße 5
83727 Schliersee-Josefstal
Tel.: 0 80 26 / 97 56-0, Fax: 0 80 26 / 97 56-50
E-Mail:   studienzentrum@josefstal.de
Internet: www.josefstal.de


Woher komme ich? Wer ist Gott? Wieviel ist unendlich?

Das griechische „Philosophieren“, also die „Liebe zum Wissen“, übersetzt eine 9-jährige Philosophin so: Wir reden über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens.

Philosophieren und Theologisieren heißt eigenständig über die Fragen des Lebens nachdenken, sich gemeinsam auf die Suche nach Antworten machen, im Austausch neue Ideen und Erkenntnisse gewinnen, immer wieder den Weg gehen nach innen und nach außen, wissen wollen und Orientierung finden. Kinder und Jugendliche entwickeln in philosophischen und theologischen Gesprächen ihre eigenen Gedanken zu existenziellen Fragen des Lebens. Jede und jeder kann sich in einem geschützten Rahmen anderen mitteilen oder zuhören und eigene Antworten finden zu den großen Fragen des Lebens.

Aufbau:

Die Fortbildung gliedert sich in vier aufeinander aufbauende Module.

Das 1. Modul ist auch gleichzeitig der Entscheidungsworkshop. Es gibt Gelegenheit, das philosophische Gespräch kennenzulernen und selbst in philosophische und theologische Fragen einzustei-gen. Im Mittelpunkt stehen Fragen nach dem Ich, der Identität, dem Menschsein.

Anschließend entscheiden Sie, ob Sie sich für die folgenden drei Module anmelden möchten, die dann nur zusammen buchbar sind.

In den weiteren Modulen wird jeweils zu einem weiteren Themenbereich des Lebens philosophiert und theologisiert und zugleich das notwendige „Handwerkszeug“ erworben, um solche Gespräche mit Gruppen zu initiieren, zu leiten und zu vertiefen. Die Fortbildung schließt mit einem Zertifikat ab.

Zielgruppe für die Weiterbildung sind alle, die mit Aufgeschlossenheit, Offenheit und Neugier die Welt hinterfragen; alle, die Kindern, Jugendlichen und sich selbst eine tiefere Auseinandersetzung mit diesen Themen ermöglichenwollen; Menschen, die beruflich oder ehrenamtlich mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten.

Referentin: Gerlinde Krehn ist Dipl. Religionspädagogin (FH) und freiberufliche Referentin in der Aus-, Fort- und Weiterbildung u.a.für Erzieherinnen, Religionslehrkräfte und Gemeindepädagogen. Sie philosophiert und theologisiert seit mehr als fünfzehn Jahren mit Menschen zwischen 4 und 99 Jahren

Termine und Veranstaltungsorte
Modul 1: 25.-27.03.2019, Josefstal (Entscheidungsworkshop) „Wer bin ich? Identität und Menschliches“
Modul 2: 24.-26.06.2019, Josefstal „Ich und die Anderen. Empathie und Zwischenmenschliches“
Modul 3: 23.-25.10.2019, Bad Hersfeld „Was ist die Welt? Natürliches und Unbegreifliches“
Modul 4: 15.-17.01.2020, Josefstal „Was ist wertvoll? Werte und das gute Leben“

Kosten
Pro Modul berechnen wir je nach Unterbringung:
219,00 € VP im EZ (Dusche/WC)
205,00 € VP im EZ (Etagendusche/-WC)
191,00 € VP im DZ (Etagendusche/-WC)

Anmeldeschluss für Modul 1: 28.01.2019

Weitere Informationen und Anmeldung
Studienzentrum Josefstal
Aurachstr. 5
83727 Schliersee-Josefstal
Tel. 08026 97560
www.josefstal.de/kurse


Spirituelle Sing- und Liturgiewoche

Das Wildbad Rothenburg bietet in Kooperation mit dem Institut für Praktische Theologie der FAU und dem Gottesdienstinstitut der ELKB eine Blockveranstaltung im Bereich „Lebenskunst: Spiritualität & Liturgie“ an, die allen Interessierten offensteht und zugleich von Studierenden der FAU als Lehrangebot besucht werden kann. Seminaristische Einführungen in die Liturgik (Aufbau des Gottesdienstes, exemplarisch zu den Kar- und Ostertagen) werden verbunden mit chorischen Singangeboten (die wesentliche Singtraditionen der christl. Kirchen erschließen sollen, mit einem Schwerpunkt auf Neues geistliches Lied und Gospel) und Möglichkeiten leiborientierter spiritueller Meditation und Rekreation. Die Feier von Andachten und Gottesdiensten gehört konstitutiv zu diesen Tagen dazu.

Zeitraum:
So. 14.4.2019, 15.00 Uhr (mit Kaffee) bis Do. 18.4., 19.00 (nach dem Abendessen).

Kursleitung: Prof. Dr. Peter Bubmann (FAU), Dr. Wolfgang Schuhmacher (Leiter Wildbad Rothenburg); Referent (angefragt): Prof. Dr. Martin Nicol (FAU)

Ablauf:
Sonntag:
15.00 Uhr Ankommen, Kaffee & Vorstellung
16.00-18.00 Uhr Chor-Singen (Prof. Bubmann)
19.00 Uhr Einführung in den Gottesdienst, Singen & Spiritualität (Prof. Bubmann/Prof. Nicol/Dr. Schuhmacher)
Montag bis Donnerstag:
7.30-8.00 Uhr Leib-Meditation (Dr. Schuhmacher)
8.00 Uhr Frühstück
9.00 Uhr Andacht
9.30-11.00 Uhr Seminareinheit zur Liturgik (Prof. Nicol/ Prof. Bubmann)
11.15-12.15 Uhr Singen
12.15 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr Bewegung & Leiberfahrung (Dr. Schuhmacher)
15.00 Uhr Kaffee
15.30-17.00 Uhr Seminareinheit zur Liturgik (Prof. Nicol / Prof. Bubmann)
17.15-18.15 Uhr Singen
18.15 Uhr Abendessen
Abendgestaltung mit unterschiedlichen Akzenten (Kirchenraumführung St. Jakob, Rothenburg etc.; Pilgerweg gehen; geselliges Singen)

Ort:
Evangelische Tagungsstätte Wildbad Rothenburg
Taubertalweg 42
91541 Rothenburg ob der Tauber
Telefon: 09861 9770.
Das Wildbad ist eine ästhetisch besonders ansprechende schlossartige Tagungsstätte direkt in romantischer Landschaft an der Tauber im bekannten Touristenort Rothenburg ob der Tauber.

Teilnehmerzahl: max. 55

Unterbringung in Einzel- und Doppelzimmern (falls erwünscht), Vollverpflegung durch die Tagungsstätte

Anmeldefrist: 1.12.2018

Ggf. Kosten und Stornogebühr: Die Veranstaltung wird bezuschusst, die Kosten stehen daher noch unter Vorbehalt. Eigenbeitrag (Pauschale) voraussichtlich für Verpflegung und Unterbringung komplett ca. 250 Euro.

Anmeldung an die Rezeption des Wildbades Rothenburg: https://wildbad.de/aktuelles-und-service/kontakt/


Segen empfangen – Segen geben – ein Segen sein.

Viele erleben unsere Zeit in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Arbeitswelt als „heillos“. Darum brauchen wir immer neu ein ausgleichendes, heilsames Gegengewicht, einen Gegen-Satz – genährt von der Hoffnung: Ich bin gesegnet und ich will ein Segen sein!

Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten im Segnen, einige davon werden wir kennen lernen. Wir werden in diesem Seminar das Jahr und das Leben durchgehen und entdecken, wie uns Segen, „gute Mächte und Kräfte“ wirksam unterstützen und hilfreich begleiten können, z. B. bei Übergängen, neuen Lebensabschnitten und auch in Notsituationen.

Das Seminar soll neugierig machen auf eine „Spiritualität im Lebensalltag“: für uns selbst und in der Begegnung mit anderen.

Termin: 25. – 26. Juni 2019

Ort: Stein
Referent: Hans Gerhard Behringer
Kosten: bitte bei Veranstalter erfragen

Ansprechpartnerin: Christine Ursel
E-Mail: ursel@diakonie-bayern.de,
Tel.: 09 11 / 93 54-414

Anmeldung: Eva Ortwein
E-Mail: ortwein@diakonie-bayern.de,
Tel.: 09 11 / 93 54-412
Internet: www.diakoniekolleg.de