Kirchliche Studienbegeleitung

Theologie Pfarramt

Handlungsfeld 4: Seelsorge und Beratung


Gefängnisseelsorge

Inhalte

  • Situationsbedingte seelsorgerliche Gesprächsführung und Verkündigung
  • Die Rolle und Aufgabe der Seelsorge in einem multikulturellen Kontext
  • Der Bayerische Strafvollzug im Spannungsfeld von Resozialisierung und Sicherheit
  • Die Institution Gefängnis und die Menschen, die dort Dienst tun
  • Die Chancen und Risiken im Zusammenwirken von Kirche und Staat am Beispiel Strafvollzug
  • Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den verschiedenen Berufsgruppen und mit Ehrenamtlichen
  • Ökumene und interreligiöser Dialog
  • Die Lebenswelt von Gefangenen
  • Die Themen Schuld, Versöhnung und Verantwortung
  • Gesellschaftliche Zusammenhänge in den Bereichen Kriminalität und Strafvollzug

Praktischer Einsatz

März/April oder September/Oktober in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt.
Es besteht die Möglichkeit, das Praktikum im Jugendstrafvollzug zu absolvieren.

Arbeitsformen

  • Gottesdienste, Einzelseelsorge, Gruppenangebote
  • Dienstbesprechungen, kollegialer Austausch, Konferenzen
  • Begleitung von Ehrenamtlichen
  • evtl. Ausführung von Gefangenen

Theoriebegleitung: Einführung und Auswertung nach Absprache mit Pfarrer Wolfgang Gronauer

Teilnahmevoraussetzung

  • Bereitschaft, sich auf das komplexe System Strafvollzug einzulassen
  • Fähigkeit, das äußere und innere Erleben im Praxisfeld unter Einbeziehung der eigenen Person zu reflektieren
  • Polizeiliche Sicherheitsüberprüfung (wird durch die JVA veranlasst)

Anmeldefrist: 31.12.2018

Trägerin: Die Konferenz der Evangelischen SeelsorgerInnen an den Justizvollzugsanstalten in Bayern

Kontakt / Bewerbung:
Pfarrer Wolfgang Gronauer
JVA Neuburg-Herrenwörth
Sudetenlandstr. 200
86633 Neuburg/Donau
wolfgang.gronauer@jva-nh.bayern.de
08431-596-227


Militärseelsorge

Inhalte:

Die Militärseelsorge gehört zu den pastoralen Arbeits- feldern, die sich an der Schnittstelle zwischen Kirche und Staat befinden. Sie bewegt sich als „Kirche unter den Soldaten“ im geschlossenen System der Bundeswehr.

Zu den Aufgaben der Militärseelsorge gehören:

  • Seelsorge- und Beratungsgespräche
  • Soldaten- und Familienrüstzeiten
  • Lebenskundliche Unterrichte und Seminare

Das Praktikum führt in diese Arbeitsfelder ein und ermöglicht darin im begrenzten Umfang das Sammeln eigener Erfahrungen.

Weitere Inhalte sind:

  • Einblicke in die spezifischen Belastungen des Soldatenberufes
  • Wahrnehmung der Besonderheit kirchlicher Arbeit mit einer Berufsgruppe
  • Reflexion friedensethischer

Theoriebegleitung: Einführungs- und Auswertungstagung nach Absprache.

Teilnahmevoraussetzung: Interesse an der Arbeit mit Soldatinnen und Soldaten und friedensethischen Fragestellungen; ökumenische Offenheit.

Anmeldefrist: 31. Dezember 2018

Praktischer Einsatz: März / April oder September / Oktober an einem Standort der Militärseelsorge in Süddeutschland.

Unterbringung: In Absprache mit dem Mentor (Militärpfarrer/in). In der Regel in einer Kaserne.

Träger / Bewerbung an:
Stellvertretender Evangelischer Militärdekan München, Militärdekan Gerhard Kern
Wilhelmsburgkaserne
Stuttgarter Straße 199
89081 Ulm / Donau
Tel.: 07 31 / 16 90-17 70
Fax: 07 31 / 16 90-17 75
E-Mail: gerhard1kern@bundeswehr.org


Berufsfeldseelsorge der Polizei

Inhalte:

  • Kennenlernen der Institution der Polizei und der Menschen, die dort Dienst tun: Organisation (Präsidium, Inspektion), geschlossene Einheiten und Einzeldienst (Streifentätigkeit und Kriminaldauerdienst in Wechselschichten)
  • Einblick gewinnen in die spezifischen Belastungen von PolizeibeamtInnen und ihren Familien
  • Schärfung des Bewusstseins für berufsethische und seelsorgerische Fragestellungen
  • Reflexion der Berufsfeldarbeit im Unterschied zur Gemeindearbeit
  • Teilnahme am Berufsethischen Unterricht (BEU) in der Aus- und Fortbildung (schwerpunktbezogene Mitwirkung möglich); sowie an Rüstzeiten und berufsethischen Seminaren
  • Wahrnehmung polizeilicher Initiativen zur Prävention an gesellschaftlichen Brennpunkten
  • Kennenlernen der „Nahtstelle“ von Staat und Kirche im Bereich der Polizei.

Arbeitsformen: Seelsorge-/Beratungsgespräche, Dienststellenbesuche, Gremien (z.B. Dienstbesprechungen), BEU, Gottesdienstvorbereitung, Seminare/Einkehrtage für Polizeibeamte (und ihre Familien).

Praktischer Einsatz: September / Oktober 2019 und nach Absprache

Unterbringung: muss selbst organisiert werden

Theoriebegleitung: Nach Absprache mit Kirchenrätin Schneider/ Kirchenrat Herling, im Zusammenwirken mit dem Sachgebiet „Ausbildung“ beim Präsidium der Bereitschaftspolizei

Teilnahmevoraussetzung: Interesse an der Arbeit der Polizei; Bereitschaft zur kritischen Solidarität; ökumenische Offenheit

Anmeldefrist: bis 16. Dezember 2018

Träger/Bewerbung an:
Evangelische Polizeiseelsorge in Nord- und Südbayern

Nordbayern: Kirchenrat Matthias Herling,
Landeskirchlicher Beauftragter für Polizeiseelsorge
Kornburger Str. 60
90469 Nürnberg
Tel.: 09 11 / 48 10-6301
Fax: 09 11 / 48 10-6399
E-Mail: matthias.herling@polizei.bayern.de

Südbayern: Kirchenrätin Hilda Schneider
Polizeipfarrerin
Trautenwolfstr. 4, 80802 München
Tel.: 0 89 / 38 38 66-152
Fax: 0 89 / 38 38 66-153
Handy: 0171-3384104
E-Mail: hilda-maria.schneider@polizei.bayern.de
http://www.bayerische-polizeiseelsorge.de


Gehörlosenseelsorge und gebärdensprachliche Kirchengemeinden

Ziele & Inhalte

  • Kennenlernen kirchlicher Angebote für gehörlose Menschen und deren Familien
  • Kennenlernen des Zusammenwirkens einer kirchlichen Einrichtung (Gehörlosenseelsorge) und der Gemeindeebene (15 Sprengel der gebärdensprachlichen Kirchengemeinden)
  • Kennenlernen der Lebenswirklichkeit gehörloser Menschen
  • Einführung in die Deutsche Gebärdensprache und Erlernen von Grundgebärden/religiösen Gebärden
  • Auseinandersetzung mit theologischen Grundfragen im Zuge der Beschäftigung mit der Situation von Menschen mit Behinderungen
  • Mitarbeit in fachübergreifenden Teams.

Praktikumsangebot:
Zeit:
Frühjahr oder Herbst 2019
Praktikumszeiten sind flexibel und werden dem studentischen Alltag angepasst, sowohl Blockpraktika als auch andere Zeitformen von Praktikas sind möglich.

Schwerpunkte:

  • gemeindebezogene Gruppenarbeit und Gottesdienst in der Gehörlosengemeinde Nürnberg-Umland
  • soziale Projekte
  • Gebärdenchor-Projekt
  • biblisch-theologische Projekte
  • Mitarbeit in fach- und berufsübergreifenden Projektteams.

Praktisch – theologische Begleitung:
Frau Erika Burkhardt, Gemeindepädagogin – Religionspädagogin;
Brigitte Schmidt, gehörlose Katechetin;
Kirchenrätin Pfarrerin Cornelia Wolf, Landeskirchliche Beauftragte

Unterbringung:
Wir können leider keine Unterkunft zur Verfügung stellen, sind aber gerne bei der Suche behilflich.

Anmeldung: Jederzeit möglich

Kontakt:
Kirchenrätin Pfarrerin Cornelia Wolf
Kirchenrat Pfarrer Matthias Derrer

Egidienplatz 33
90403 Nürnberg
LKB@egg-bayern.de
Tel 0911/2 14-1301
Fax 0911/2 14-1322

Internet: www.egg-bayern.de


Supervidiertes Praktikum – Klinikseelsorge am Klinikum Großhadern

Inhalte:

  • Seelsorgliche Arbeit auf einer Station
  • Wöchentliches Supervisionsgespräch mit Verbatim (Gesprächsprotokoll)/Fallbesprechung
  • Teilnahme an Teamsitzungen und Konferenzen des evangelischen und ökumenischen Teams
  • Teilnahme an Veranstaltungen
  • Teilnahme an Andachten und Gottesdiensten; evt. Übernahme von Teilen der Andacht/des Gottesdienstes.

Ziele:

  • Kennenlernen der Krankenhausseelsorge
  • Praxis in Seelsorge
  • Reflexion der gemachten Erfahrungen auf der Grundlage des pastoralpsychologischen Arbeitens
  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit.

Praktischer Einsatz: Seelsorge auf einer Station

Unterbringung: nicht vorhanden

Theoriebegleitung: Einzelsupervisionen, Besprechungen von Gesprächsprotokollen

Bewerbung: per E-Mail; Einladung zu einem persönlichen Vorgespräch und Kennenlernen

Träger:
Evang. Seelsorge im Klinikum Großhadern
Ansprechpartnerin: Tanja Reger, Pfrin./Supervisorin (DGfP/KSA)
Marchioninistr. 15
81377 München
Tel.: 089 440074554; Mail: tanja.reger@med.uni-muenchen.de