Kirchliche Studienbegeleitung

Theologie Pfarramt

Handlungsfeld 3: Erziehung, Bildung, Unterricht


Schulpraktikum

Beschreibung und Zielsetzung:

In einer Gesellschaft, die religiös und kulturell immer vielfältiger wird, kommt der Schule eine große Bedeutung zu. Sie ist wichtiger Ort für Schülerinnen und Schüler, um angesichts einer zunehmenden Pluralität ein Verständnis für die eigene Religion im Dialog mit anderen Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen zu entwickeln. Der Religionsunterricht leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Das Schulpraktikum eröffnet die Möglichkeit, durch erfahrene Mentorinnen und Mentoren Einblicke in dieses wichtige Handlungsfeld zu bekommen.

Zu den Grundaufgaben eines Pfarrers/einer Pfarrerin gehört der Unterricht in der Schule. Durch dieses Praktikum können Pfarramtsstudierende den Schulalltag aus der Perspektive eines/r Lehrer/in wahrnehmen, sich mit der Lebenswelt und dem Entwicklungsstand von Kindern und Jugendlichen bekannt machen, die geistliche Dimension des Religionsunterrichts ausloten sowie fachspezifische Besonderheiten der Aufgabe eines Religionslehrers oder einer Schulpfarrerin kennen lernen.

Praktischer Einsatz:
Sie hospitieren 4 Wochen bei einem/einer Religionslehrer/in oder Schulpfarrer/in Ihrer Wahl.
Folgende Tätigkeiten erwarten Sie:
• Hospitieren im Religionsunterricht
• Hospitieren bei anderen Fachlehrkräften, soweit das möglich ist
• erste eigene Erfahrungen mit dem Unterrichten im Fach Religion
• kleinere Aufgaben, die neben dem Unterrichtsgeschäft zum Alltag einer Lehrkraft gehören sowie Sichten von Unterrichtsmaterial.

Zeitrahmen der Praxisphase: Während der Wintersemesterferien oder ab September 2021 für 4 Wochen

Teilnahmevoraussetzung: Ein bereits erfolgreich absolviertes Modul in Religionspädagogik bzw. die Teilnahme an mindestens einem didaktisch-methodischen Kurs in Religionspädagogik im Rahmen der Praktischen Theologie.

Theoriebegleitung: Reflexionsgespräche und Literaturempfehlungen durch einen Mentor/eine Mentorin.
Eine Praxisbegleitung ist darüber hinaus in Lehrveranstaltungen an der FAU Erlangen möglich.
Setzen Sie sich dazu mit Saskia von Münster in Verbindung
(saskia.muenster.von@fau.de).

Unterbringung und Verpflegung: Diese müssen selber organisiert werden. Es gelten die allgemeinen Zuschussregelungen der KSB.

Möglichkeiten der Organisation:

1. Bitte melden Sie sich bei der KSB, sobald Sie an einer Schule Ihrer Wahl einen Mentor/eine Mentorin gefunden haben .Die KSB nimmt dann Kontakt auf.
2. Gerne hilft die KSB ggf. bei der Suche nach einem Mentor/einer Mentorin. Dazu ist ein organisatorischer Vorlauf von mindestens 3 Monaten einzuplanen.

Die Organisation des Schulpraktikums erfolgt immer in Abhängigkeit von der Corona-Lage.


Praktikum im Evangelischen Bildungswerk München

Im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt gelegen, bietet
das Evangelische Bildungswerk Bildung für Erwachsene an.
Wir ermutigen und schulen Menschen zum Ehrenamt,
vernetzen uns mit Ausstellungen in die Stadtgemeinschaft,
bieten Bildung auch niedrigschwellig an (Obdachlose) und
motivieren Kirchengemeinden und Dienste zu Bildungsveranstaltungen.
Schwerpunkte setzen wir zum Beispiel bei den Themen Bildung und Inklusion,
literarischen Formaten, Umgang mit Menschen in der Demenz oder freiwilligem Engagement im Altenheim.

Bei einem Praktikum

  • nehmen Sie an unseren Seminaren punktuell teil und werten das Erlebte anschließend mit unseren
    ReferentInnen aus
  • bereiten Sie Veranstaltungen mit vor und bringen eigene konzeptionelle Gedanken ein
  • besuchen Sie einige Kirchengemeinden und Dienste und sammeln Erfahrungen in der dezentralen Erwachsenenbildung
  • reflektieren Sie die Chancen und Grenzen kirchlicher Erwachsenenbildung, insbesondere mit Blick auf Menschen in der Rushhour des Lebens
  • haben Sie die Möglichkeit, selbst inhaltliche Schwerpunkte zu setzen, in denen Sie Bildungsarbeit gemeinsam mit der pädagogischen Leitung beobachten, analysieren und evaluieren
  • können Sie eventuell selbst ein kleines Projekt im Bildungswerk oder einer der Kirchengemeinden/einem kirchlichen Dienst durchführen
  • sammeln Sie Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement, im Mitkuratieren von Ausstellungen (je nach Zeitpunkt des Praktikums), in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und in der Organisation und Finanzierung eines kirchlichen Bildungsträgers.

Voraussetzungen zum Praktikum sind
• das Interesse an Bildungsthemen
• die Bereitschaft, Fragen zu Kirche im säkularen Raum zu    reflektieren
• Teamgeist, Offenheit, Neugier.

Mögliche Zeiträume:
Nicht im August und an Weihnachten/Neujahr
Unterbringung und Verpflegung: Müssen selbst organisiert
werden. Es gelten die allgemeinen Zuschussregeln der KSB

Begleitung/Anleitung/Bewerbung:
Dr. Felix Leibrock (Pfarrer, Pädagogischer Leiter und
Geschäftsführer)
Herzog-Wilhelm-Str. 24, 80331 München
Tel. 0 89 / 55 25 80 51
E-Mail: felix.leibrock@ebw-muenchen.de
Bewerbungsfristen:
Spätestens zwei Monate vor Praktikumsbeginn
Weitere Infos:
www.ebw-muenchen.de
www.facebook.com/BildungMuenchen
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Das Team des Evangelischen Bildungswerks München
__________________________________________

Evang. Bildungswerk Oberfranken-Mitte e.V.

Das Evangelische Bildungswerk Oberfranken-Mitte (EBW) ist eine gemeinnützige, staatlich anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins. Sein Vereinszweck besteht in der inhaltlichen, methodischen und organisatorischen Förderung der Evangelischen Erwachsenenbildung im Bereich der Dekanatsbezirke Bayreuth-Bad Berneck, Pegnitz, Kulmbach und Thurnau sowie in der Durchführung zentraler, übergemeindlicher Bildungsveranstaltungen als „Stadtakademie“. Das bedeutet: Auf der Ebene der Dekanate unterstützen wir die Kirchengemeinde in ihrer Bildungsarbeit mit Erwachsenen (Frauen-, Männer-, Seniorenkreise; Gesprächskreise, etc.). Als Stadtakademie sind wir übergemeindlich für die Region tätig und profilieren uns als „evangelische Stimme“ im öffentlichen Diskurs. Wir verstehen uns als innovativer Ort der ELKB im Dialog mit Initiativen aus den Bereichen Kultur, Politik, Gesellschaft und sozialen Bewegungen.

Exemplarisch sind für uns folgende inhaltlichen Profile:

a) EBW als Schnittstelle zwischen Kirche und Stadtkultur.
Wir möchten eine Verbindung schaffen zwischen evange- lischer Kirche und zeitgenössischer Stadtkultur. Wir laden zu Vorträgen, moderierten Filmgesprächen, Diskussionsveranstaltungen, Theateraufführungen, Lesungen und Ausstellungen ein, die auf unterschiedliche Weise Kirche und Stadt miteinander in Berührung oder in einen spannungsvollen Dialog bringen.
b) Denkraum für Gesellschaft und Perspektive
Wir verfolgen aktuelle gesellschaftliche und kulturelle Debatten kritisch und möchten aus profiliert evangelischer Perspektive eigene Beiträge leisten und Veränderungsprozesse moderieren und befördern.
c) Nährboden für Wege erwachsenen Glaubens
Wir möchten erwachsenen Suchenden Berührungspunkte zu Jesus Christus und seinem Evangelium anbieten und zu Schritten im Glauben einladen. Mit unserer Programmsparte „Religion und Spiritualität“ liegt uns aber auch am Dialog mit anderen Religionen.

Inhalte des Praktikums:

• Hospitation und Mitarbeit und bei der Planung, Organisation, Durchführung und Evaluation von Veranstaltungen der Evang. Erwachsenenbildung in Kirchengemeinden und Stadtakademie (Vorträge, Seminare, Workshops, Studientage, Podiumsdiskussionen, Exkursionen, Filmgespräche, Arbeitskreise, etc.)

• Mitarbeit in der Verwaltung

• Mitarbeit an der Netzwerkarbeit (Treffen mit Kooperations-partnern etc.)

• Veranstaltungsmarketing

Mögliche praktische Einsätze oder Tätigkeiten:

• Mitarbeit in der Werbung: Erstellen von Plakaten, Flyern, Formulieren von Pressemeldungen oder Ausschreibungen für Veranstaltungen, etc.

• Aktive Beteiligung an Bildungsmaßnahmen und Übernahme von konkreten Aufgaben (z. B. eine Moderation oder ein inhaltlicher Impuls, Leiten einer Kleingruppe). Wenn möglich: eigenständige Durchführung einer Veranstaltung in einer Kirchengemeinde

• Teilnahme an Sitzungen / Gremien des Vereins bzw. des Teams im Rahmen von Programmplanung, Organisationsbesprechungen, Evaluation, etc. Erstellen von Tischvorlagen, Stellungnahmen, Protokollen, Präsentationen (Powerpoint)

Mögliche Zeiträume: Nicht während der Urlaubszeiten im August und Weihnachten / Jahreswechsel

Anleitung: Jutta Geyrhalter, Dipl.-Religionspädagogin (FH), Studienleiterin; Dr. Angela Hager, Pfarrerin, Studienleiterin; Dr. Jürgen Wolff, Dipl.-Päd. (Univ.), Religionspädagoge, Vorstand Anmeldung: Dr. Jürgen Wolff, Tel.: 09 21 / 56 06 81-1, Fax: -5 E-Mail: Wolff@ebw-oberfranken-mitte.de
Erste Eindrücke, siehe: www.ebw-oberfranken-mitte.de

Das EBW verfügt über ein kleines Gästezimmer, das einem Studierenden während des Praktikums u.U. zur Verfügung gestellt werden kann.